1. FC Saarbrücken Tischtennis schlägt TTC Jülich in Rekordzeit mit 3:0

3:0-Heimerfolg für Saarbrücken : FCS landet Pflichtsieg gegen Schlusslicht Jülich

Der 1. FC Saarbrücken Tischtennis ist seinem Favoritenstatus am Sonntag beim Bundesliga-Heimspiel gegen den TTC Jülich mehr als gerecht geworden. Vor 160 Zuschauern in der Joachim-Deckarm-Halle ließ der FCS dem sieglosen Schlusslicht keinen einzigen Satz.

Erfreulich: FCS-Spieler Darko Jorgic wurde zeitgleich mit seinem Partner Peter Hribar bei der U21-EM Europameister im Doppel.

Liao Cheng Ting, der bislang keine optimale Bundesliga-Saison spielt, eröffnete das Spiel mit einem 3:0-Sieg gegen den Ex-Saarbrücker Dennis Klein. Den zweiten Punkt steuerte wie Ting in nur 18 Minuten der frischgebackene dänische Vizemeister Tobias Rasmussen mit einem unerwartet klaren 3:0 gegen Robin Devos bei. Den Schlusspunkt zum 3:0-Gesamtsieg setzte Patrick Franziska, der Martin Allegro 3:0 schlug.

„Dass wir keinen Satz abgeben, war unerwartet. Vor allem der klare Sieg von Rasmussen gegen Devos war nicht zu erwarten“, war Erwin Berg, der sportliche Leiter des FCS, zufrieden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung