1. Sport
  2. Saar-Sport

1. FC Saarbrücken Tischtennis kassiert 1:3-Niederlage in Bremen

Auswärtspleite : FCS Tischtennis kassiert 1:3-Niederlage in Bremen

Franziska und Co. bleiben trotzdem Tabellenführer.

Bundesliga-Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken Tischtennis hat nach der 1:3-Niederlage bei Werder Bremen am Sonntag in der Tabelle nur noch ein einziges Spiel Vorsprung auf Borussia Düsseldorf. „Jetzt wird es eng. Wir müssen unbedingt unsere letzten beiden Spiele gewinnen, damit wir am Ende als Erster oder Zweiter in die Playoffs gehen“, sagt der sportliche Leiter des FCS, Erwin Berg. Die beiden Topplatzierten haben in den Playoffs Heimrecht im Rückspiel.

In Bremen rutschte Cristian Pletea für Darko Jorgic an Position zwei hinter Shang Kun in die Mannschaft. Patrick Franziska, der erst am Morgen vor dem Spiel von den Offenen ungarischen Meisterschaften, wo er mit Benedikt Duda den Doppeltitel geholt hatte, angereist war, spielte an drei. Zum Auftakt bekam es Pletea mit Mattias Falck zu tun. Gegen den Vize-Weltmeister hatte der FCS-Nachwuchsmann einen sehr schweren Stand und unterlag 0:3. Im zweiten Einzel setzte der zuletzt sehr starke Kun seinen Lauf fort und ließ bei seinem 3:0-Sieg seinem Gegner Marcelo Aguirre keine Chance.

Im dritten Einzel musste Franziska seinen Turnier- und Reisestrapazen Tribut zollen und unterlag Kirill Gerassimenko mit 10:12 im fünften Satz. „Mit einem ausgeruhten Franz hätten wir das Spiel sicher zu unseren Gunsten entscheiden können“, kommentierte Berg. Danach riss auch die Serie von Shang Kun. Der Chinese musste sich gegen Falck im fünften Satz geschlagen geben.