1. FC Saarbrücken im ETTU-Pokal-Halbfinale unter Zugzwang

Tischtennis : Franziska sieht den FCS in Polen nicht chancenlos

Saarbrücker Tischtennis-Asse spielen um Finaleinzug.

Geht der Weg des 1. FC Saarbrücken Tischtennis auf europäischer Bühne weiter? Oder endet er im ETTU-Pokal – wie zuvor schon in der Champions League – in Polen? Nachdem die Saarländer in der Gruppenphase der Königsklasse mit zwei Niederlagen gegen den polnischen Vertreter Bogoria Grodzisk ausgeschieden waren, steht am heutigen Mittwoch erneut ein Schicksalsspiel im östlichen Nachbarland an. Um 18 Uhr kämpft der FCS bei Dekorglass Dzialdowo im Halbfinale um den Einzug ins Endspiel des zweithöchsten europäischen Wettbewerbs. Leicht wird das nicht mit der 2:3-Hinspielniederlage im Gepäck.

„Wir werden in Polen noch einmal alles probieren. Wenn wir dann einen guten Tag erwischen, können wir es schaffen“, sagt FCS-Trainer Slobodan Grujic. Auch Patrick Franziska ist zuversichtlich, dass es im Rückspiel für die Saarländer besser läuft. „Unser Satzverhältnis ist nicht so schlecht. Von daher können wir das Endspiel mit einem guten Auftritt in Polen sicher noch erreichen“, prophezeit die Saarbrücker Nummer eins. Die Hoffnung beim FCS liegt vor allem darauf, dass der Weltranglisten-16. einen besseren Tag als im Hinspiel erwischt, wo er sich nach eigener Aussage „nicht so frisch gefühlt“ hatte und gegen den Japaner Taku Takakiwa überraschend unterlag.

Schafft der FCS den Sprung ins Finale des ETTU-Pokals, dann stünde das Hinspiel am ersten Mai-Wochenende (3. bis 5. Mai) an. Das Rückspiel steigt eine Woche später zwischen dem 10. und 12. Mai. Das erste Playoff-Halbfinale in der Bundesliga führt den FCS derweil schon am nächsten Sonntag, 24. März, um 15 Uhr zu Borussia Düsseldorf. Das Rückspiel findet am Freitag, 5. April, um 19 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle statt. Eine mögliche dritte Begegnung ist für Sonntag, 14. April, um 15 Uhr in Düsseldorf terminiert. Das Endspiel um die deutsche Meisterschaft steigt am Samstag, den 25. Mai, um 15 Uhr in der Frankfurter Arena.

Mehr von Saarbrücker Zeitung