1. FC Saarbrücken gewinnt 2:0 gegen den TSV Steinbach

Regionalliga : FCS gewinnt 2:0 gegen den TSV Steinbach

Schlusspfiff in Völklingen. Der 1. FC Saarbrücken gewinnt im ersten Heimspiel der Saison 19/20 mit 2:0 gegen den TSV Steinbach.

Es dauerte zehn Minuten ehe die Hausherren ins Spiel fanden - dann aber gleich mit einem Paukenschlag. Eine Flanke aus dem Halbfeld von Tobias Jänicke landete bei Timm Golley. Der legte den Ball am herausstürmenden TSV-Torwart Tim Paterok vorbei und stürzte über dessen Hände. Klare Sache für Schiedsrichter Manuel Bergmann und 3500 FCS-Fans: Elfmeter. Markus Mendler trat an und traf rechts unten neben den Pfosten (11. Minute). Mendler war Sebastian Jacob in die startelf gekommen, der wegen Knieproblemen passen musste. Bis zur Pause fielen keine weiteren Tore.

Die zweite Hälfte begann turbulent. Ein vermeindliches Foul an Mendler im Strafraum ließ Schiedsrichter Bergmann ungeahndet. Im Gegenzug hielt FCS-Torwart Daniel Batz sein Team gleich zwei Mal in Führung (49.). Der Ex-Elversberger machte ein ganz starkes Spiel, hatte großen Anteil daran, dass der FCS die Drangphase der Gäste unbeschadet überstehen konnte. Der eingewechselte Gillian Jurcher vergab eine Viertelstunde vor Schluss die einzige echte Möglichkeit des FCS. 90 Sekunden vor dem Ende erlöste José Pierre Vunguidica die 3736 Zuschauer. Er traf aus dem Getümmel zum aufgrund des Spielverlaufs etwas schmeichelhaften 2:0-Endssand.

Mehr von Saarbrücker Zeitung