1. FC Saarbrücken empfängt im DFB-Pokal Zweitligist Jahn Regensburg

DFB-Pokal : FCS hofft auf Einzug in die zweite Runde

5500 Zuschauer – oder auch gerne ein paar mehr – erwartet Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken heute zum Spiel der ersten Hauptrunde im DFB-Vereinspokal gegen den Zweitligisten Jahn Regensburg.

Knapp 500 Gäste sind vom Regen ins Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion gekommen. Die Saarländer hoffen, dass es auch die berühmte Traufe wird und der FCS in Runde zwei einziehen kann. „Dafür müssen ein paar Faktoren zusammen kommen. Vor allem musst du die bestmögliche Mannschaft zur Verfügung haben“, sagt FCS-Trainer Dirk Lottner.

Folgender Startelf schenkt Lottner das Vertrauen: Im Tor beginnt wie angekündigt Daniel Batz. In der Dreierkette davor stehen Steven Zellner, Bone Uaferro und Christopher Schorsch. Letzterer ersetzt Anthony Barrylla, der zunächst auf der Bank sitzt. Auf den Außenbahnen werden Tobias Jänicke und Mario Müller spielen. Zentral hat Lottner gleich drei Sechser aufgeboten. Manuela Zeitz als defensiven, Kianz Froese und Fanol Perdedaj mit mehr Freiheiten nach vorne. Dort haben Markus Mendler und Gillian Jurcher das Vertrauen bekommen.

Es fehlen Stürmer Sebastian Jacob (Trainingsrückstand nach Knieproblemen, nicht im Kader) und Timm Golley (Bank).

„Wir wollen ein Fest daraus machen – für uns als Mannschaft aber auch für die Fans. Da muss der Gegner dann aber auch ein Stück weit mitspielen“, so Lottner über einen Zweitligisten ohne große Namen, dafür aber einem ganz geschlossenen Team: „Sie spielen ein 4-2-3-1-System. Schneider ist ein Spieler auf den man achten muss, der sich oft fallen lässt, um immer wieder anspielbar zu sein. Sie stehen hoch und versuchen den ball weit vom eigenen Tor fern zu halten.“

Ob das dem Favoriten gelingt oder der Außenseiter doch die Oberhand behalten kann? Wir werden es beobachten ab dem Anstoß um 15.30 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung