1. Sport
  2. Saar-Sport

1. FC Riegelsberg zieht beim Sparkassen-Cup mit FC Kutzhof gleich

Köllertal-Cup : Der 1. FC Riegelsberg zieht mit Rekordsieger FC Kutzhof gleich

Der 1. FC Riegelsberg hat das Finale des Köllertaler Sparkassen-Cups gegen den SV Ritterstraße gewonnen.

„Die Nummer eins im Köllertal sind wir“, sangen die Spieler des 1. FC Riegelsberg auf dem Rasenplatz im Jungenwald in Püttlingen und hüpften dabei im Kreis. Der Fußball-Verbandsligist hatte wenige Sekunden zuvor das Finale des 25. Köllertaler Sparkassen-Cups gegen Ligakonkurrent SV Ritterstraße mit 5:1 gewonnen. „Der Sieg geht aufgrund der zweiten Halbzeit voll in Ordnung, da waren wir klar besser“, sagte Mohamed Alghanem. Der 19-Jährige drehte nach der Halbzeit richtig auf und erzielte mit einem Hattrick die Tore drei, vier und fünf für die Riegelsberger. In der Zwischenrunde hatte der Stürmer dieses Kunststück schon einmal geschafft.

„Es läuft zurzeit bei uns allen sehr gut. Ob es für mich zu einem Stammplatz reicht, werden wir sehen“, sagte Alghanem. Riegelsbergs Trainer Patrizio Cuciuffo wollte sich zu Stammplätzen noch nicht äußern. Er erklärte: „Zunächst einmal sind wir stolz auf den Turniersieg. In der Saison wollen wir so schnell es geht 40 Punkte erreichen. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, mit der vieles möglich ist.“

Während die Riegelsberger feierten, hatten sich zwei Spieler des Verlierers in den Haaren. Mitspieler mussten dazwischengehen. „Ich denke, da ist ein großes Stück Frust über die Niederlage dabei. Ich möchte das nicht überbewerten. Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt und dann einfach zu stark nachgelassen“, erklärt Andreas D’Alessandro. Der Spielmacher des SV Ritterstraße, vertrat Trainer Nico Granata.

Für den Turniersieg kassierte der 1. FC Riegelsberg 750 Euro. Es war sein sechster Titelgewinn. Damit sind die Riegelsberger mit Rekordgewinner FC Kutzhof gleichgezogen. Rang drei belegte der FV Püttlingen, der im kleinen Finale den FC Kutzhof mit 2:0 bezwang.

Das Turnier gibt es seit 25 Jahren und damit genau so lange wie die Interessengemeinschaft (IG) Köllertaler Fußball-Vereine. „Vor 25 Jahren war ein Punkt erreicht, an dem die einzelnen Sportfeste der Vereine einfach nicht mehr funktionierten. Also haben wir uns alle etwas überlegt – und so entstand die Erfolgsgeschichte der Interessengemeinschaft, die seitdem jedes Jahr ein Fest für alle ausrichtet“, erklärt Gerhard Schreiner, der Vorsitzende des FV Püttlingen, der Kassenprüfer bei der IG ist. Zu ihr zählen acht Vereine: SV Ritterstraße, FV Püttlingen, SF Obersalbach, 1. FC Riegelsberg, DJK Püttlingen, SF Saarbrücken, FC Kutzhof und SV Walpershofen. Ewald Raubuch von der DJK Püttlingen ist der Vorsitzende der IG. Er erklärt: „Wir verstehen uns alle super und lösen auch Spielerwechsel unter den Vereinen sehr kollegial.“

Übrigens: Während der Siegerehrung bedankten sich die Vereine bei Personen, die vor 25 Jahren die IG gegründet haben: Dieter Steimer, Kunibert Jost, Gisbert Gräber, Dieter Thinnes, Wolfgang Westhofen, Joachim Jochum, Karl-Heinz Villinger und Hans-Jürgen Schäfer.