1. FC Nürnberg fliegt mit drei Saarländern in die Türkei

1. FC Nürnberg fliegt mit drei Saarländern in die Türkei

Nürnberg. Mit den drei Saarländern Philipp Wollscheid, Mike Frantz und Manuel Zeitz sowie Neuzugang Adam Hlousek, aber ohne Publikumsliebling Javier Pinola hat der 1. FC Nürnberg gestern als letzter Fußball-Bundesligist die Vorbereitung auf die Rückrunde in Angriff genommen. Der tschechische Nationalspieler Hlousek kommt vom FK Jablonec und soll 900 000 Euro Ablöse gekostet haben

Nürnberg. Mit den drei Saarländern Philipp Wollscheid, Mike Frantz und Manuel Zeitz sowie Neuzugang Adam Hlousek, aber ohne Publikumsliebling Javier Pinola hat der 1. FC Nürnberg gestern als letzter Fußball-Bundesligist die Vorbereitung auf die Rückrunde in Angriff genommen. Der tschechische Nationalspieler Hlousek kommt vom FK Jablonec und soll 900 000 Euro Ablöse gekostet haben. Er war zuletzt an Slavia Prag ausgeliehen und hat bei den Franken einen bis 2015 geltenden Vertrag unterzeichnet. "Wir haben Adam schon längere Zeit auf dem Zettel. Wir freuen uns, dass es nach zwei Jahren geklappt hat und er zu uns kommt", sagte Sportdirektor Martin Bader. Hlousek soll beim Tabellen-15. die linke Seite verstärken, die schon geraume Zeit personell geschwächt ist. Seit Anfang November fehlt dort der Argentinier Pinola wegen einer Schambeinentzündung. Die kuriert er in seiner Heimat aus. Nach dem heute beginnenden zehn Tage dauernden Trainingslager der Nürnberger im türkischen Belek soll Pinola zur Mannschaft zurückkehren. "Ich hoffe, dass ich dann richtig einsteigen kann", sagte er.Wie Pinola ist auch Per Nilsson noch ein gutes Stück von einer Rückkehr entfernt. Der Abwehrspieler pausiert seit vier Monaten wegen einer Achillessehnenoperation. Der Schwede wird zumindest schon mit ins Trainingslager fahren. Juri Judt wird das nicht tun. Der Rechtsverteidiger hatte sich Mitte Dezember eine knöcherne Absprengung im rechten Mittelfußbereich zugezogen.

In Belek könnte dann auch ein zweiter Neuzugang vorgestellt werden. Der Fokus liegt auf einem Defensivspieler. Der Japaner Hiroshi Kiyotake von Cerezo Osaka, mit dem Nürnberg in Verbindung gebracht worden war, hat sich gegen einen Wechsel im Winter entschieden. sid

fcn.de

Foto: peter franz