1. FC Kaiserslautern verliert in der 3. Liga 0:3 gegen Braunschweig

3. Fußball-Liga : Ratlosigkeit beim FCK nach 0:3 gegen Braunschweig

Der 1. FC Kaiserslautern hat schon früh in der Saison den Anschluss an die Spitzenplätze der 3. Fußball-Liga verloren. Nach der deutlichen 0:3 (0:0)-Heimniederlage gegen Eintracht Braunschweig am Sonntag liegen die Pfälzer nach fünf Spieltagen bereits sieben Zähler hinter den Aufstiegsrängen zurück.

Trainer Sascha Hildmann nahm angesichts des schwachen Auftritts kein Blatt vor den Mund. „Das war zu wenig. So langsam und behäbig gewinnen wir kein Spiel“, sagte der 47-Jährige.

Vor 20 949 Zuschauern hielt Lautern die Partie lange offen, vergab die wenigen guten Möglichkeiten jedoch fahrlässig. Allen voran Christian Kühlwetter hatte das 1:0 auf dem Fuß, verfehlte jedoch aus einem halben Meter das leere Tor (50. Minute). Braunschweig zeigte sich in der Folge effizient: Die Tore von Mike Feigenspahn (69.), Leandro Putaro (76.) und Nick Proschwitz (79./Foulelfmeter) sicherten den Gästen den Sprung auf Platz drei.

„Wir fangen schon wieder so an wie im vergangenen Jahr. Das ist keine schöne Situation“, sagte der frustrierte Kühlwetter. Nach der zweiten Saisonniederlage überwog auf dem Betzenberg die Ratlosigkeit. Von der Euphorie, die nach dem 2:0 im DFB-Pokal über Bundesligist Mainz 05 mit in den Liga-Alltag genommen werden sollte, war nichts zu spüren. „Es ist hingeplätschert wie ein Freundschaftsspiel. Es muss mehr Leben in die Mannschaft“, forderte Torhüter Lennart Grill. Am Montag, den 26. August, geht es für den FCK nach Zwickau.

Mehr von Saarbrücker Zeitung