1. FC Kaiserslautern verliert in der 3. Fußball-Liga beim MSV Duisburg 1:3

1. FC Kaiserslautern : Der freie Fall der Roten Teufel in der 3. Liga setzt sich fort

1. FC Kaiserslautern verliert beim MSV Duisburg mit 1:3.

Der 1. FC Kaiserslautern befindet sich im freien Fall in der 3. Fußball-Liga. Die Pfälzer unterlagen am Freitagabend dem Tabellendritten MSV Duisburg mit 1:3 (0:2). Erneut waren es folgenreiche Patzer in der Defensive, die einen Punktgewinn unmöglich machten. „Die individuellen Fehler müssen wir unbedingt abschalten“, betonte Trainer Boris Schommers. „So haben wir verdient verloren.“

Insbesondere auswärts offenbaren sich die eklatanten Schwächen im Abwehrverhalten schonungslos: 19 der 25 Gegentore kassierte der FCK in sechs Partien in der Fremde. Im Abwehrzentrum ließen Kevin Kraus und Gino Fechner jegliche Abstimmung vermissen. Weil auch Linksverteidiger Janek Sternberg völlig neben sich stand, hatte der MSV ein leichtes Spiel.

Unter dem Flutlicht des Duisburger Abendhimmels zeigte sich auch bei den Lauterer Angriffsbemühungen das bekannte Schema. Zwar mit guten Ansätzen, ohne jedoch die benötige Effektivität. „Die Jungs arbeiten hart daran, aber das geht nicht von heute auf morgen. Die Zeit brauchen wir“, erklärte Schommers. Der frühere Nürnberger übernahm den Trainerposten vor einem Monat von seinem erfolglosen Vorgänger Sascha Hildmann. Gebessert hat sich seither dennoch kaum etwas. Schommers Bilanz: ein Sieg, ein Remis und zwei Niederlagen. Mit 13 Zählern aus zwölf Partien steuert der viermalige deutsche Meister auf den existenzbedrohenden Regionalliga-Abstieg zu.

Der Zweitliga-Absteiger aus Duisburg sorgte durch Lukas Daschner (11. Minute), Moritz Stoppelkamp (24.) und Leroy-Jacques Mickels (52.) vor 14 108 Zuschauern für klare Verhältnisse. Timmy Thiele verkürzte nur noch zum 1:3 (73.). Am kommenden Sonntag muss die Schommers-Elf erneut auswärts ran, zum Kellerduell beim TabellenvorletztenChemnitzer FC.