1. Sport
  2. Saar-Sport

1. FC Kaiserslautern beginnt Planungen für die Bundesliga

1. FC Kaiserslautern beginnt Planungen für die Bundesliga

Kaiserslautern. In schwarzen Aufstiegs-T-Shirts mit dem Schriftzug "Mit Herzblut zurück" feierten die "Roten Teufel" bis in die Morgenstunden ihre Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Nach 1441 Tagen in der Zweitklassigkeit träumten Fans und Spieler des 1. FC Kaiserslautern bei der spontanen Feier auf dem Betzenberg in der Aufstiegsnacht bereits von Bayern München

Kaiserslautern. In schwarzen Aufstiegs-T-Shirts mit dem Schriftzug "Mit Herzblut zurück" feierten die "Roten Teufel" bis in die Morgenstunden ihre Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Nach 1441 Tagen in der Zweitklassigkeit träumten Fans und Spieler des 1. FC Kaiserslautern bei der spontanen Feier auf dem Betzenberg in der Aufstiegsnacht bereits von Bayern München. Vorstandschef Stefan Kuntz richtete den Blick nach vorn. "Der Aufstieg ist die Grundvoraussetzung für eine weitere wirtschaftliche Gesundung", sagte Kuntz. Um eine konkurrenzfähige Mannschaft an den Start schicken zu können, muss Kuntz Verhandlungsgeschick beweisen. Ob Sturm-Ass Erik Jendrisek gehalten werden kann, ist genauso offen wie der Verbleib des vom HSV ausgeliehenen Flügelflitzers Sidney Sam. "Es wird schwer, ihn zu behalten", sagte Trainer Marco Kurz, der sich von der Euphorie nicht mitreißen lassen wollte. "Vor uns liegt viel Arbeit." Kurz war am Nachmittag in Windeseile von München nach Kaiserslautern geeilt, um mit der Mannschaft zu feiern. "AC/DC rein, Blinker links - ich habe die Strecke wohl in Rekordzeit geschafft", berichtete Kurz. dpa