1. Sport
  2. Saar-Sport

1:1 gegen Paris: Messi erlöst den FC Barcelona

1:1 gegen Paris: Messi erlöst den FC Barcelona

Barcelona. Mit Lionel Messi als Joker und einer gehörigen Portion Glück hat der FC Barcelona das Halbfinale der Champions League erreicht. Die Katalanen erkämpften sich zu Hause nach einer Zitterpartie ein 1:1 (0:0) gegen Paris St. Germain, das ihnen nach dem 2:2 im Hinspiel nur wegen des mehr erzielten Auswärtstreffers zum Einzug in die Runde der letzten vier genügte

Barcelona. Mit Lionel Messi als Joker und einer gehörigen Portion Glück hat der FC Barcelona das Halbfinale der Champions League erreicht. Die Katalanen erkämpften sich zu Hause nach einer Zitterpartie ein 1:1 (0:0) gegen Paris St. Germain, das ihnen nach dem 2:2 im Hinspiel nur wegen des mehr erzielten Auswärtstreffers zum Einzug in die Runde der letzten vier genügte.Pedro erzielte das Ausgleichstor für Barca in der 71. Minute, neun Minuten nachdem der angeschlagene Weltfußballer Messi in höchster Not eingewechselt worden war. Nach dem 0:1 durch Javier Pastore (50.) stand Barca vor dem Aus und der ersten Heimniederlage in der Königsklasse seit drei Jahren. Messi leitete dann aber den Ausgleich mit einem präzisen Pass auf David Villa ein, der Pedro bediente.

Der große Titelfavorit hatte zuvor ohne Messi ungewohnt ungenau, ohne Zug zum Tor, sichtlich verunsichert und hilflos agiert. Der Argentinier saß zunächst nägelkauend auf der Ersatzbank und fühlte sich als passiver Beobachter sichtlich unwohl - vor allem, weil seine Teamkollegen ohne ihn überhaupt nicht klar kamen. Die Folge: In der 50. Minute spielte der starke Zlatan Ibrahimovic, der vor drei Jahren Barcelona im Unfrieden verlassen hatte, Pastore frei, der Barcelonas Torhüter Victor Valdes mit seinem Schuss aus halbrechter Position überwand. Dann aber kam Messi und drehte das Spiel.sid