1. Sport
  2. Saar-Sport

1:0 in Limbach: Die Alkonia kann doch noch gewinnen

1:0 in Limbach: Die Alkonia kann doch noch gewinnen

Hüttigweiler. Der VfB Hüttigweiler kann doch noch gewinnen. Mit dem 1:0 bei Palatia Limbach gelang dem Ligaschlusslicht am elften Spieltag der Fußball-Saarlandliga der erste Sieg und der sorgte nicht nur beim Trainer für Erleichterung. "Es wurde langsam Zeit", sagte Markus Zewe und war sichtlich froh, dass der Knoten endlich geplatzt ist

Hüttigweiler. Der VfB Hüttigweiler kann doch noch gewinnen. Mit dem 1:0 bei Palatia Limbach gelang dem Ligaschlusslicht am elften Spieltag der Fußball-Saarlandliga der erste Sieg und der sorgte nicht nur beim Trainer für Erleichterung. "Es wurde langsam Zeit", sagte Markus Zewe und war sichtlich froh, dass der Knoten endlich geplatzt ist. "Wir haben es erstmals geschafft, über 90 Minuten konstant zu spielen", hob er hervor und deshalb habe sich die Mannschaft diesen Erfolg verdient. Auch den Spielern habe man nach dem Schlusspfiff angemerkt, dass sie von einer Last befreit waren.

Zum nächsten Spiel empfängt der VfB Hüttigweiler bereits an diesem Freitag um 19 Uhr den SC Friedrichsthal, "und dann wollen wir nachlegen", kündigt der Trainer an. Von der derzeitigen Schwächeperiode der Gäste, die von den letzten sechs Pflichtspielen nur eines gewonnen haben, will sich Markus Zewe nicht beeinflussen lassen. "Wir müssen auf uns schauen und zusehen, dass wir sowohl in spielerischer als auch in kämpferischer Hinsicht an die Leistung von Limbach anknüpfen können", fordert der VfB-Trainer. Dann habe seine Mannschaft auch gegen einen der hoch gehandelten Favoriten eine Chance. Auf Artur Lau muss Zewe aber verzichten. Er hat sich in Limbach wahrscheinlich einen Muskelfaserriss zugezogen. heb