0:1 gegen Kassel: Schwarzer Mittwoch für die SVE

0:1 gegen Kassel: Schwarzer Mittwoch für die SVE

Die SV Elversberg hat gestern Abend das Topspiel in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen den KSV Hessen Kassel mit 0:1 (0:0) verloren. Dabei präsentierte sich die SVE in den 90 Minuten vor 600 Zuschauern an der Kaiserlinde nicht annähernd in Normalform und verlor zudem noch Verteidiger Sebastian Wolf, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt wurde (17.

).

SVE-Trainer Jens Kiefer änderte sein Team im Vergleich zum 1:0-Sieg in der Vorwoche bei der TuS Koblenz erneut auf zwei Positionen. Für Alexander Buch spielte Marc Gross von Beginn an rechts in der Vierer-Abwehrkette. Und Marc Gallego rückte für Marcel Schug ins linke Mittelfeld. Während die SVE ausgeruht in die Partie gehen konnte, standen die Vorzeichen beim KSV Hessen Kassel schlechter. Der KSV spielte erst am vergangenen Sonntag (1:0-Sieg beim SC Freiburg II), und zudem hatte es in der Nacht auf Mittwoch im Mannschaftshotel der Kasseler in St. Ingbert gebrannt. Die Mannschaft zog nachts noch in ein Hotel nach Kaiserslautern um und konnte erst gestern Nachmittag feststellten, dass Materialien wie Trikots und Schuhe keinen Schaden genommen hatten.

Doch die Strapazen waren dem KSV nicht anzumerken. Zwar hatte die SVE vor der Pause optisch mehr vom Spiel, aber die klareren Torchancen hatten die Gäste. Ricky Pinheiro scheiterte mit einem Schuss aus sieben Metern an SVE-Torhüter Kenneth Kronholm (9.), und Enrico Gaede traf mit einem Kopfball nur die Querlatte (29.). Vier Minuten nach dem Seitenwechsel war es dann aber soweit. Sebastian Schmeer passte im SVE-Strafraum quer zu Pinheiro, der aus zehn Metern freistehend ins lange Eck schob - das verdiente 1:0 für Hessen Kassel. Nach der Pause waren die Elversberger zwar bemüht, klare Torchancen hatten aber weiterhin nur die Gäste. Die Kasseler sind damit neuer Tabellenführer.

Mehr von Saarbrücker Zeitung