Voss und Scheder fehlen bei erster WM-Qualifikation in Stuttgart

Turnen : Toptalent Voss und Scheder fehlen bei WM-Qualifikation

Die deutsche Mehrkampfmeisterin Sarah Voss hat ihre Teilnahme an der ersten Qualifikation der Kunstturnerinnen für die Heim-WM im Oktober in Stuttgart kurzfristig abgesagt. Wie der Deutsche Turner-Bund (DTB) vor der Ausscheidung an diesem Samstag am kommenden WM-Ort mitteilte, laboriert die 19-Jährige aus Köln an Überlastungsschmerzen am rechten Fußballen.

„Wir wollen uns Zeit lassen, damit die Entzündung in Ruhe abklingen kann. Sarah soll zur zweiten Qualifikation in Worms wieder an den Start gehen“, teilte Cheftrainerin Ulla Koch mit. Voss hatte zuletzt bei der DM in Berlin mit drei Titeln als beste Athletin für Furore gesorgt.

Wie Voss plant auch die Olympia-Dritte Sophie Scheder, am 7. September in Worms wieder ins Wettkampfgeschehen einzugreifen. Die 22-Jährige aus Chemnitz, die in Rio Bronze am Stufenbarren gewonnen hatte, kuriert zurzeit einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel aus und wird ebenfalls nicht in Stuttgart antreten. „Das ist natürlich schade, aber wir gehen lieber auf Nummer sicher. Ich bin guter Dinge, dass ich in Worms wieder dabei bin“, sagte Scheder. Für die Turnerinnen ist der Länderkampf am 7. September in Worms gegen Belgien und Frankreich die letzte Möglichkeit, sich für die WM in Stuttgart (4. bis 13. Oktober) zu qualifizieren.

Folgende Turnerinnen gehen nun am Samstag in Stuttgart bei der ersten WM-Ausscheidung an den Start: Kim Bui, Emelie Petz, Elisabeth Seitz, Leah Grießer, Isabelle Stingl, Lisa Schöniger, Lisa Zimmermann, Kim Ruoff und die Saarländerinnen Pauline und Helene Schäfer.

Mehr von Saarbrücker Zeitung