Zverev erstmals im Achtelfinale der US Open, auch Dominik Koepfer weiter

Deutscher jetzt gegen Schwartzman : Zverev steht erstmals im Achtelfinale der US Open

Auch Qualifikant Koepfer spielt um Viertelfinal-Einzug.

Alexander Zverev ist erstmals in seiner Tenniskarriere ins Achtelfinale der US Open eingezogen. Nach seinen beiden Fünfsatz-Krimis zum Auftakt besiegte der 22-Jährige am Samstag Aljaz Bedene mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 6:3, 7:6 (7:3) und blieb im vierten Duell mit dem Slowenen ungeschlagen. Im Achtelfinale bekommt es Zverev mit dem Argentinier Diego Schwartzman (Nr. 20) zu tun.

Im Vorjahr war Zverev in der dritten Runde an Philipp Kohlschreiber (Augsburg) gescheitert, auch gegen Bedene erwischte er einen mühsamen Start. Im Gegensatz zu vielen enttäuschend verlaufenen Spielen vor dem Turnier in New York konnte sich Zverev diesmal vor allem auf seinen Aufschlag verlassen. „Es war ein großer Kampf. Es hätte auch anders laufen können, er hätte das auch in drei Sätzen gewinnen können“, sagte Zverev, der nach 3:36 Stunden seinen zweiten Matchball verwandelte.

Ohne Satzverlust steht der 18-malige Grand-Slam-Champion Rafael Nadal im Achtelfinale. Der Weltranglistenzweite aus Spanien bezwang den Südkoreaner Chung Hyeon locker 6:3, 6:4, 6:2 und trifft jetzt auf den Kroaten Marin Cilic (Nr. 22), US-Open-Sieger von 2014.

In der Nacht auf Montag (bei Redaktionsschluss nicht beendet) kämpfte Qualifikant Dominik Koep­fer gegen den Russen Daniil Medwedew um den Einzug ins Viertelfinale. Für den Außenseiter aus dem Schwarzwald ist es nach dem überraschenden 6:3, 7:6 (7:5), 4:6, 6:1 in Runde drei gegen den an Nummer 17 gesetzten Georgier Nikolos Bassilaschwili das größte Spiel seiner Karriere.

Mehr von Saarbrücker Zeitung