1. Sport
  2. Sportmix
  3. Radsport

Primoz Roglic gewinnt zweites Einzelzeitfahren beim Giro d'Italia

Gito d’Italia : Roglic distanziert beim Giro Konkurrenten im Zeitfahren

Favorit Primoz Roglic hat auch das zweite Einzelzeitfahren des 102. Giro d‘Italia gewonnen und den Vorsprung auf seine ärgsten Rivalen ausgebaut. Der frühere Skispringer siegte am Sonntag auf den 34,8 Kilometern von Riccione nach San Marino in 51:52 Minuten und verwies mit elf Sekunden den belgischen Stunden-Weltrekordler Victor Campenaerts auf den zweiten Platz.

Der zweimalige Gesamtsieger Vincenzo Nibali verlor 1:05 Minuten auf den Slowenen, der britische Vuelta-Gewinner Simon Yates büßte gar 3:11 Minuten ein. Schon beim Auftaktzeitfahren in Bologna hatte Roglic einen deutlichen Vorsprung auf Nibali und Co. herausgefahren.

Das Rosa Trikot des Gesamtersten trägt weiter der Italiener Valerio Conti. Der gebürtige Römer, der am Donnerstag als Mitglied einer Ausreißergruppe viel Zeit herausgefahren hatte, liegt im Gesamtklassement nun 1:50 Minuten vor Roglic. Zu den Anwärtern auf den Gesamt­sieg zählt Conti aber nicht.

Nach dem ersten Ruhetag am Montag wird die Italien-Rundfahrt am Dienstag mit der zehnten Etappe über 145 Kilometer von Ravenna nach Modena fortgesetzt.