Debütantin Lea-Sophie Friedrich beste Deutsche bei Bahnrad-EM

Bahnrad-EM in Apeldoorn : Debütantin Friedrich beste Deutsche bei Bahnrad-EM

Mit einer Bronzemedaille für das Madison-Duo Theo Reinhardt und Maximilian Beyer aus Berlin hat der Bund Deutscher Radfahrer die Bahn-Europameisterschaften in Apeldoorn beendet. Lea Sophie Friedrich aus Dassow hatte zuvor als Vierte im 500-Meter-Zeitfahren ihre vierte EM-Medaille nur knapp verpasst.

Die 19 Jahre alte EM-Debütantin war mit drei Mal Edelmetall (Silber Keirin, Teamsprint, Bronze Sprint) die erfolgreichste deutsche Medaillensammlerin. „So habe ich mir das erträumt“, sagte Friedrich.

Mit einer Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen blieb der BDR zum Auftakt der Saison mit den Höhepunkten Heim-WM in Berlin (26. Februar bis 1. März) sowie den Olympischen Spielen in Tokio hinter der EM-Bilanz von 2018 in Glasgow (3/4/4) zurück. Allerdings fehlten mit Keirin-Titelverteidiger Stefan Bötticher und Madison-Weltmeister Roger Kluge zwei Leistungsträger. Unverkennbar war der Aufschwung in den Verfolgerdisziplinen. Schwachstellen waren die über viele Jahre erfolgsverwöhnten Sprinter, die mit Platz vier im Teamsprint zumindest Schadensbegrenzung betreiben konnten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung