1. Sport
  2. Sportmix

Ovtcharov und Franziska scheitern beim World Cup in China vorzeitig

Tischtennis : Ovtcharov und Franziska scheitern in China vorzeitig

Tischtennis-Star Dimitrij Ovtcharov ist beim World Cup im chinesischen Weihai im Viertelfinale ausgeschieden. Der 32-Jährige vom russischen Champions-League-Sieger Fakel Orenburg verlor am Samstag beim drittwichtigsten Turnier nach Olympia und WM gegen den amtierenden Weltmeister und Olympiasieger Ma Long.

Der 4:1-Erfolg des 32 Jahre alten Chinesen war bereits der 18. Sieg im 18. Duell mit Ovtcharov, der den World Cup im Jahr 2017 gewonnen hatte.

Ovtcharov hatte sich am frühen Morgen deutscher Zeit im Achtelfinale noch in 4:3 Sätzen gegen den Engländer Liam Pitchford durchgesetzt. Der zweite deutsche Spieler Patrick Franziska vom Bundesligisten 1. FC Saarbrücken scheiterte dagegen nach zwei klaren Vorrunden-Siegen mit 2:4 an Lin Yun-Ju. Der 19-Jährige aus Taiwan gilt als möglicher Nachfolger Ma Longs.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der World Cup in diesem Jahr in einer sogenannten Turnierblase ausgetragen, in der die Spieler in Hotel und Halle streng von der Außenwelt abgeschirmt werden. Rekord-Europameister Timo Boll hatte auf den Trip nach China wegen Rückenproblemen verzichtet.