Formel 2: Mick Schumacher fährt auch 2020 für Prema

Formel 2 : Mick Schumacher fährt auch 2020 für Prema

Mick Schumacher wird auch in der kommenden Saison für das Prema-Team in der Formel 2 fahren und erwartet einen Leistungssprung von sich.

„Ich glaube, es wird mir nächstes Jahr leichter fallen, weil ich das Auto kenne, die Strecken kenne und weiß, was für ein Ablauf an so einem Wochenende passieren wird“, sagte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher vor dem Saisonfinale der höchsten Nachwuchsklasse in Abu Dhabi. Der 20-Jährige erhält beim italienischen Prema-Team im russischen Formel-3-Champion Robert Shwartzman einen neuen Teamkollegen.

Das Ziel für Schumacher bleibt der Aufstieg in die Königsklasse des Motorsports - auch wenn es für kommendes Jahr noch nicht geklappt hat. „Natürlich wäre es schön gewesen, in die Formel 1 zu gehen, es kann aber positiv sein, noch ein Jahr zusätzlich in einer Junior-Kategorie zu fahren, um mehr Erfahrung zu sammeln“, sagte die PS-Hoffnung aus der Ferrari-Nachwuchsakademie.

In Nicholas Latifi (24) schafft schon für 2020 ein kanadischer Formel-2-Konkurrent den Aufstieg in die Königsklasse. Er wird für das Hinterbänklerteam Williams an den Start gehen. „Er hat dieses Jahr natürlich gezeigt, dass er das Potenzial hat, vorne mitzufahren“, sagte Schumacher. Der Deutsche hat sein erstes Formel-2-Jahr absolviert und liegt auf Rang zwölf der Gesamtwertung. Latifi ist Zweiter im Formel-2-Klassement.

Zeitplan

Infos zur Rennstrecke

News zum Grand Prix

Fahrer-WM

Konstrukteurs-WM

Ferrari-Vorschau

Prema-Mitteilung