Marcel Schrötter Dritter am Sachsenring in der Moto2-Klasse

Motorrad-WM : Schrötter Dritter am Sachsenring, Márquez überragt

Marcel Schrötter ist beim Heimspiel am Sachsenring auf das Podium gerast. Der 26-Jährige aus Vilgertshofen wurde beim Großen Motorrad-Preis von Deutschland in der Moto2-Klasse Dritter und schaffte es zum vierten Mal in seiner Karriere unter die besten Drei.

Lediglich der Spanier Álex Márquez und Brad Binder aus Südafrika waren für Schrötter nicht zu holen. „Es ist unglaublich. Ich wollte mehr, es war ein guter Kampf“, sagte Schrötter: „Ich habe mich nicht perfekt gefühlt, aber mein Bestes für das Podium gegeben. Ich bin super happy, dass ich beim Heimrennen wieder auf dem Treppchen stehe.“ Rückkehrer Jonas Folger (Oberbergkirchen) kam nicht in die Punkte. Der Oberbayer, vor zwei Jahren auf dem Sachsenring in der MotoGP sensationell Zweiter, belegte Platz 17.

Marc Márquez bleibt derweil der König der MotoGP-Klasse. Der spanische Honda-Pilot feierte auf der Strecke bereits seinen zehnten Sieg in Serie. Seit 2010 hat der amtierende Weltmeister klassenübergreifend jeden Lauf auf dem Sachsenring für sich entschieden. Ersatzmann Stefan Bradl (Zahling) fuhr vor heimischem Publikum bei seinem zweiten Saisoneinsatz als Zehnter erneut in die Punkte. Der 29-Jährige, im Honda-Werksteam für den verletzten Spanier Jorge Lorenzo am Start, hatte Anfang Mai in Jerez die gleiche Platzierung geholt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung