Deutsches Tourenwagen-Masters feiert in der Lausitz besonderes Jubiläum

Deutsches Tourenwagen-Masters : DTM feiert in der Lausitz ein besonderes Jubiläum

500. Rennen seit Bestehen des Tourenwagen-Masters.

Der Lausitzring feiert an diesem Wochenende ein ganz besonderes Jubiläum. Auf der östlichsten Rennstrecke Deutschlands trägt das Deutsche Tourenwagen-Masters das 500. Rennen seit dem Start 1984 aus. „500 Rennen sind ein beeindruckender Meilenstein“, sagt Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM-Dachorganisation ITR. „In 35 Jahren hat sich die DTM zu einer der beliebtesten Rennserien der Welt entwickelt“, sagte der Ex-Formel-1-Pilot. Seit dem ersten Rennen im belgischen Zolder am 11. März 1984 gab es bisher 342 Veranstaltungswochenenden mit 498 Läufen. Am Samstag und Sonntag kommen zwei Rennen (Start jeweils 13.30 Uhr/Sat.1) hinzu.

Die Audi-Armada kann am Wochenende bereits den Markentitel klarmachen. Bei 710 Punkten und einem Vorsprung von knapp 300 Zählern auf BMW (426) ist der Gewinn nur noch Formsache. „Traditionell hat der Fahrertitel in der DTM den höchsten Stellenwert“, sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass. „Doch auch der Herstellertitel ist sehr wertvoll.“ In der Fahrerwertung könnte Spitzenreiter René Rast den nächsten Schritt Richtung Titel machen – er hat 22 Punkte Vorsprung auf Audi-Kollege Nico Müller und 59 auf Marco Wittmann (BMW).