Weitspringer Markus Rehm holt Gold bei Para-WM, Streng verpasst Bronze

Para-Weltmeisterschaft : Rehm holt erneut WM-Gold, Streng verpasst Bronze

Weitspringer Markus Rehm ist seiner Favoritenrolle bei der Para-WM der Leichtathleten in Dubai gerecht geworden und hat die sechste deutsche Goldmedaille gewonnen. Der dreimalige Paralympics-Sieger setzte sich am Mittwoch in der Klasse der Unterschenkelamputierten souverän mit 8,17 Meter durch und holte seinen fünften WM-Titel in Serie.

Neuneinhalb Monate vor den Paralympics in Tokio verwies der Titelverteidiger Dimitri Pavade (Frankreich/7,25) und den Südafrikaner Mpumelelo Mhlongo (7,07) deutlich auf die Plätze zwei und drei. Seinen eigenen Weltrekord von 8,48 Meter verpasste Rehm bei Gegenwind um 31 Zentimeter.

Felix Streng zog dagegen gegen Mhlongo knapp den Kürzeren. Bis zum letzten Versuch hatte der Leverkusener mit 7,06 Meter auf dem dritten Platz gelegen, ehe er noch um einen Zentimeter verdrängt wurde.

Mehr von Saarbrücker Zeitung