Pamela Dutkiewicz Leichtathletik Diamond League Oslo

Leichtathletik : Dutkiewicz ist einfach nicht zu schlagen

Die Hürdensprinterin triumphiert in der Diamond League und feiert bereits ihren fünften Saisonsieg.

() Nach Siegen in Flieden, Weinheim, Marseille (Frankreich) und Hengelo (Niederlande) war Pamela Dutkiewicz am späten Donnerstagabend auch bei ihrer Diamond-League-Premiere im Bislett-Stadion in Oslo nicht zu schlagen. Die Wattenscheiderin setzte sich über 100 Meter Hürden in 12,73 Sekunden vor der US-Amerikanerin Kristi Castlin und der Norwegerin Isabelle Pedersen (beide 12,75) durch. „Das war überhaupt kein gutes Rennen von mir, sondern ziemlich chaotisch“, sagte die 25-Jährige: „Da ist noch viel Luft für Verbesserung.“ Dennoch ist absehbar, dass Dutkiewicz als Medaillenkandidatin zur WM nach London fahren wird.

Im Weitsprung überzeugte Siebenkämpferin Claudia Salman-Rath aus Saarbrücken als Dritte mit 6,63 Metern. Vorne lag Olympiasiegerin Tianna Bartoletta aus den USA (6,79). Im Diskuswurf knackte Robert Harting die WM-Norm. Während ihm beim Pfingstsportfest in Rehlingen (64,99 Meter) ein Zentimeter fehlte, lag er in Oslo elf drüber. Das reichte zu Rang fünf. Sein Bruder, Olympiasieger Christoph Harting, belegte Rang sechs (64,13).

Mehr von Saarbrücker Zeitung