Mercedes feiert in Spanien seinen fünften Doppelsieg in Serie

Formel 1 : Mercedes feiert seinen fünften Doppelsieg in Serie

Auch Rennen in Spanien ist einseitige Angelegenheit.

Machtlos, wehrlos, ratlos – Sebastian Vettel und Ferrari haben in Spanien den nächsten Absturz erlebt und wirken neben den historisch starken Silberpfeilen zunehmend wie Statisten. Sieger Lewis Hamilton und Valtteri Bottas sorgten für den fünften Mercedes-Doppelsieg im fünften Saisonrennen – einmalig in der Geschichte der Formel 1. Hamilton steht nun wieder an der Spitze des Klassements.

Vettel verpasste als Vierter hinter Red-Bull-Star Max Verstappen sogar das Podest. Für seinen Teamrivalen Charles Leclerc reichte es nur zu Rang fünf. Ferrari hat das Rätsel um den eigenen Boliden damit auch auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya nicht gelöst: Der SF90 ist bislang einfach kein Sieger-Auto. Auch ein Fehler von Vettel noch vor der ersten Kurve und eine mal wieder naive Rennstrategie der Scuderia trugen zum nächsten Tiefschlag bei.

Mit nun 112 Punkten führt Hamilton im WM-Rennen knapp vor Bottas (105), der am Sonntag zum dritten Mal in Serie von der Pole Position gestartet war, den Platz aber schon am Start verlor. Vettel (64) ist nur noch WM-Vierter hinter Verstappen (66). Hamilton bedankte sich bei seinem „unglaublichen Team“. Mercedes schreibe mit fünf Doppelsiegen in Folge „Geschichte“. „Ich bin für jeden im Team super glücklich“, sagte Hamilton.

Nico Hülkenberg verpasste als 13. die Punkte, der Emmericher war aus der Boxengasse gestartet. Vorausgegangen war eine ungewollte Selbstanklage: An seinem Renault war während des Qualifyings ein Frontflügel alter Spezifikation angebracht worden. Ein solcher Wechsel zu diesem Zeitpunkt ist verboten. Publik wurde das Vergehen allerdings nur, weil Hülkenberg selbst im TV-Interview von diesem Vorgang erzählte.

Unterdessen wurde bekannt, dass das Leben von Rekordweltmeister Michael Schumacher (50) verfilmt wird. Die Dokumentation „Schumacher“ kommt am 5. Dezember mindestens in Deutschland und der Schweiz in die Kinos. Das teilte Schumachers Management mit. Dabei werden unter anderem Schumachers Ehefrau Corinna (50) sowie die Kinder Gina (22) und Mick (20) vor die Kamera treten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung