Formel 1 in Frankreich: Lagerfeld-Gedenkfeier: Hamilton verspätet in Le Castellet

Formel 1 in Frankreich : Lagerfeld-Gedenkfeier: Hamilton verspätet in Le Castellet

Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton reist mit Verspätung zum Grand Prix von Frankreich an.

Der Mercedes-Pilot ließ sich von seinen Medienpflichten vor dem Rennen in Le Castellet entbinden, weil er eine Gedenkfeier für die im Februar gestorbene Mode-Ikone Karl Lagerfeld besuchen wollte.

Silberpfeil-Teamchef Toto Wolff habe dem 34 Jahre alten Briten diesen Wunsch gewährt, teilte ein Sprecher des Weltmeister-Rennstalls mit. Die nicht-öffentliche Hommage an Lagerfeld sollte am Donnerstag in Paris stattfinden. Details zu der Veranstaltung waren zunächst nicht bekannt.

Hamilton gestaltet selbst eine eigene Modelinie. Kurz nach dem Tod von Lagerfeld hatte er den deutschen Star-Designer als „Paten der Modewelt“ gewürdigt.

Zum Großen Preis von Frankreich tritt Titelverteidiger Hamilton als WM-Führender an. Mercedes hat die ersten sieben Saisonläufe allesamt gewonnen.

Infos zum Rennen

Infos des Weltverbands zum Grand Prix

Mehr von Saarbrücker Zeitung