1. Sport
  2. Sportmix
  3. Formel 1

Formel 1 Großer Preis von Kanada Hamilton Vettel

Hamilton macht Boden gut

Der Brite gewinnt den Großen Preis von Kanada, Vettel vermasselt den Start.

() Kanada-Spezialist Lewis Hamilton hat mit einem Start-Ziel-Sieg auf seiner Paradestrecke das Unfallpech von Sebastian Vettel genutzt und im Formel-1-Titelrennen aufgeholt. Weil der deutsche WM-Spitzenreiter nach einem frühen Schaden an seinem Ferrari am Sonntag nur Vierter wurde, verkürzte der Brite im Mercedes mit seinem sechsten Sieg in Montréal den Rückstand von 25 auf zwölf Punkte. Der von der Pole Position gestartete Hamilton verwies auf dem Circuit Gilles Villeneuve seinen Silberpfeil-Kollegen Valtteri Bottas und Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo auf die Ränge zwei und drei und feierte seinen 56. Grand-Prix-Sieg.

Vettel erlebte einen harten Tag, nachdem ihm Red-Bull-Fahrer Max Verstappen kurz nach dem Start den Frontflügel so schwer beschädigt hatte, dass er zum frühen Stopp gezwungen war. Trotz starker Aufholjagd und gewagter Reifentaktik schaffte es der Hesse im siebten Saisonrennen erstmals nicht aufs Podium. Nico Hülkenberg holte sich als Achter vier weitere WM-Punkte. Pascal Wehrlein kam im Sauber als 15. und Letzter ins Ziel.

Hamilton verteidigte beim Start Platz eins, Vettel dagegen patzte. Verstappen schoss am WM-Führenden vorbei, fügte Vettel dabei aber den folgenschweren Schaden zu. Auch Bottas im zweiten Mercedes zwängte sich noch vor Vettel. Dahinter krachte es gewaltig. Carlos Sainz attackierte zu heftig und knallte mit dem Toro Rosso in den Williams von Felipe Massa. So musste schon nach 40 Sekunden das Safety-Car ausrücken. Als das Rennen drei Runden später wieder freigegeben wurde, konnte Vettel der Spitze nicht mehr folgen und musste zum Flügelwechsel. Das gesamte Feld zog am Heppenheimer vorbei, ehe er seine Aufholjagd beginnen konnte.