Frank Mauer EHC Red Bull München Adler Mannheim DEL-Finale

Eishockey : Mauer ärgert die alten Kollegen

Ex-Mannheimer bringt EHC München im Eishockey-DM-Finale mit 1:0 in Führung.

Siegtorschütze Frank Mauer war nicht zufrieden. „Glücklich“ aber war der Olympia-Zweite des EHC München natürlich. Im ersten Final-Duell der Eishockey-Topclubs Mannheim und München erlebte der 31-Jährige eine emotionale Rückkehr in seine frühere Heimat. Mauer erlöste den Titelverteidiger mit dem 2:1 in der Verlängerung – und schockte die Adler Mannheim. „Im wichtigen Moment war der Frankie da“, lobte Teamkollege Yannic Seidenberg am späten Donnerstagabend: „Für ihn ist es sicher etwas Besonderes.“ Mauer ist in Heidelberg geboren, mit der S-Bahn sind es von da aus gerade einmal zwölf Minuten zur Mannheimer Arena.

Bei den Adlern war Mauer zum DEL-Profi und Nationalspieler gereift, bei ihrem letzten Titel 2015 trug der Stürmer noch deren Trikot. Nun raubte Mauer dem Hauptrunden-Ersten mit seinem entscheidenden Tor erstmal den Heimvorteil. Und ermöglichte München zugleich die Chance, an diesem Samstag (20 Uhr/Sport1) vor eigenem Publikum in der Best-of-Seven-Serie mit 2:0 in Führung gehen zu können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung