Bronze für Staffel der SSG Saar Max Ritter, Köhler siegt bei DM im Schwimmen

Schwimm-DM in Berlin : Köhler siegt klar, Saar-Staffel holt DM-Bronze

Vizeweltmeisterin Sarah Köhler hat zum Auftakt der deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin unangefochten den Meistertitel über 1500 Meter Freistil gewonnen. Die 25-Jährige siegte am Donnerstag im Berliner Europasportpark in 16:03,35 Minuten mit einem deutlichen Vorsprung von 31 Sekunden.

Von ihrem deutschen Rekord, mit dem sie im südkoreanischen Gwangju in der Vorwoche WM-Silber gewonnen hatte, war Köhler nach dem Reise- und Wettkampfstress aber weit entfernt. „Es ist der Jetlag, der mich am meisten killt“, sagte die Freundin von Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock (Freiwasser und Becken).

Zu DM-Titeln schwammen außerdem Poul Zellmann (400 Meter Lagen/4:19,36), Giulia Goerigk (400 Meter Lagen/4:44,33), Marius Kusch (100 Meter Schmetterling/52,40), Lisa Höpink (100 Meter Schmetterling/58,76) und Christian Diener (200 Meter Rücken/1:57,39).

Einen schönen Erfolg feierte mit einem neuen Saarlandrekord auch die 4x200-Meter-Freistil-Staffel der SSG Saar Max Ritter. Timo Sorgius, der jüngst beim European Youth Olympic Festival (EYOF) in Baku (Aserbaidschan) mit der deutschen Mannschaft Bronze über 4x100 Meter Freistil gewonnen hatte, kam zusammen mit Daniel Kober, Jonathan Berneburg und Christoph Fildebrandt in 7:28,85 Minuten auf Platz drei. Besser waren nur der Sieger Neckarsulmer Sport Union (7:20,03) und der Zweite SG Essen (7:24,05).