1. Sport
  2. Sportmix

Altersrekord für Pechstein zum Auftakt der WM

Eisschnelllauf : Altersrekord für Pechstein zum Auftakt der WM

Eisschnellläuferin legt vollen Fokus auf die 5000 Meter.

Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat eine Top-10-Platzierung beim Auftakt der Einzelstrecken-WM der Eisschnellläufer knapp verpasst. Die 47 Jahre alte Berlinerin landete bei den Titelkämpfen in Salt Lake City in den USA, wo sie vor 18 Jahren zwei Mal Olympia-Gold gewonnen hatte, auf ihrer Nebenstrecke über 3000 Meter in 4:01,915 Minuten auf dem elften Platz.

Pechstein schaffte aber einen Rekord: Noch nie war eine Eisschnellläuferin bei Weltmeisterschaften älter als die Berlinerin, die am 22. Februar ihren 48. Geburtstag feiert. Den vollen Fokus legt Pechstein bei ihrem 19. Start bei einer Einzelstrecken-WM auf den 5000-Meter-Lauf an diesem Samstag. Es wird ihr insgesamt 53. WM-Rennen sein. Den Sieg über die 3000 Meter auf dem schnellsten Eis der Welt sicherte sich die tschechische Titelverteidigerin und Weltrekordhalterin Martina Sablikova in 3:54,252 Minuten, Roxanne Dufter (4:03,718) platzierte sich auf Rang 15.

Langstreckenspezialist Patrick Beckert wurde über die 5000 Meter in 6:12,121 Minuten guter Sechster, auf eine Medaille fehlten dem Erfurter aber fast sechs Sekunden. Im Vorjahr wurde Beckert auf seiner Paradestrecke über 10 000 Meter WM-Vierter. Weltmeister wurde in der Nacht zu Freitag der für Kanada startende Weltrekordhalter Ted-Jan Bloemen in 6:04,375 Minuten.„Ich bin zufrieden mit Platz sechs“, sagte Beckert: „Jetzt muss ich schauen, wie weit mich meine Beine über die 10 000 Meter tragen.“