| 20:46 Uhr

Sport
Was für ein Spektakel in Auersmacher

Lukas Hektor vom SV Auersmacher (am Ball) drückte mit zwei Treffern dem Spitzenspiel gegen die SpVgg Quierschied seinen Stempel auf.
Lukas Hektor vom SV Auersmacher (am Ball) drückte mit zwei Treffern dem Spitzenspiel gegen die SpVgg Quierschied seinen Stempel auf. FOTO: Heiko Lehmann
Zehn Treffer gab es beim Wahnsinns-Schlagabtausch zwischen dem Spitzenreiter und Mettlach. Am Ende stand ein 5:5-Unentschieden.

SV Auersmacher – SV Mettlach 5:5 (3:3). Ein Wahnsinnspiel erlebten die 120 Zuschauer am Freitagabend. Auersmacher ging in der sechsten Minute durch das Tor von Felix Laufer in Führung, Mettlach gelang durch Alex Riga postwendend der Ausgleich. Auersmacher führte 3:2, als Christopher Klein per Elfmeter zunächst an Florian Schworm scheiterte, im Nachschuss dann zum 3:3-Pausenstand traf. In der zweiten Hälfte zog Mettlach auf 5:3 davon, doch Auersmacher glich zum 5:5 aus und in der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch Chancen, das Spiel zu entscheiden. Tore: 1:0 Felix Laufer (6.), 1:1 Alexander Riga (7.), 1:2 Thomas Will (16.), 2:2 Oliver Bickelmann (23.), 3:2 Lucas Hector (27.), 3:3 Christopher Klein (41.), 3:4 Andreas Becker (62.), 3:5 Lukas Schaller (65.), 4:5 Sascha Schumacher (73.), 5:5 Yannik Hoffmann (76., Foulelfmeter).


Spvgg. Quierschied – Borussia Neunkirchen 3:0 (0:0). Im Spitzenspiel war Quierschied in der ersten Hälfte optisch überlegen und ging aber erst neun Minuten nach dem Seitenwechsel in Führung. Nach einem Traumpass von Julian Fernsner erzielte Daniel Schönfeld das 1:0, dem Patrick Nickels in der 63. Minute per Kopf das 2:0 folgen ließ. Für den 3:0-Endstand sorgte der überragende Julian Fernsner. Tore: 1:0 Daniel Schönfeld (54.), 2:0 Patrick Nickels (63.), 3:0 Julian Fernsner (68.).

SG Lebach-Landsweiler – SV Hasborn 0:1 (0:1). Die einzige zwingende Tormöglichkeit in den ersten 45 Minuten nutzte Gästespieler Michael Rauber per Kopf zum Tor des Tages und sicherte so den Gästen aus Hasborn drei sehr wichtige Zähler. Im zweiten Abschnitt nahm die Partie an Tempo zu. Beide Mannschaften kamen zu Torchancen, doch am Ende blieb es beim knappen 1:0-Auswärtserfolg für den SV Hasborn. Tore: 0:1 Michael Rauber (25.).



FSG Ottweiler/Steinbach – SC Friedrichsthal 1:3 (1:1). Per Flachschuss sorgte Eugen Fellberg Führung (15.), die Christopher Dahl postwendend egalisierte. In der 54. Minute war es Felix Florsch, der mit dem Außenrist für den SC traf. Als Steinbach alles nach vorne warf, nutzte Daniel Reinhardt einen Konter zum 3:1. Tore: 1:0 Eugen Felberg (15.), 1:1 Maximilian Kassel (16.), 1:2 Felix Florsch (54.), 1:3 Daniel Reinhardt (90.).

SF Köllerbach – VfB Dillingen 3:0 (0:0). In einer intensiven Partie traf Mike Seewald nach klasse Vorarbeit von Valentin Solovej zur Köllerbacher Führung (49.). Zehn Minuten vor Schluss sorgte Solovej  auf Zuspiel von Samir Louardji für die Vorentscheidung, ehe Gianni Gotthardt per Volleyabnahme endgültig alles klar machen konnte. Tore: 1:0 Mike Seewald (49.), 2:0 Valentin Solovej (80.), 3:0 Gianni Gotthardt (83.).

FSG Bous – FV Schwalbach 1:2 (1:1). Nach der Bouser Führung durch Steven Vogl (23.) bestimmte der Gast aus Schwalbach die Begegnung und kam kurz vor der Pause durch Yannick Nonnweiler zum Ausgleich. In Hälfte zwei hatte Bous zwei Aluminiumtreffer zu verzeichnen und musste kurz vor dem Abpfiff der Partie das 1:2 durch Nonnweiler hinnehmen. Tore: 1:0 Steven Vogl (23.), 1:1 Yannick Nonnweiler (40.), 1:2 Yannick Nonnweiler (86.).

SV Bübingen – VfL Primstal 2:2 (1:2). Es war kein fußballerischer Leckerbissen, was den Zuschauern geboten wurde. Nach Primstals 2:1-Pausenführung drängte Bübingen in Hälfte zwei auf den Ausgleich, der Nils Cuccu in der 72. Minute nach Flanke von Patrick Wöber gelang. Tore: 1:0 Sinan Tomzik (7., Foulelfmeter), 1:1 Marc Pesch (28.), 1:2 Jonas Caryot (45.), 2:2 Nils Cuccu (72.).

SV Elversberg II – FC Homburg II 5:1 (4:0). Bereits nach 22 Minuten waren in St. Ingbert alle Messen gelesen. Drei Mal hatte da schon Kai Merk und ein Mal Moritz Göttel getroffen, wobei sich die beiden die Tore gegenseitig auflegten. Im zweiten Abschnitt schaltete die SVE einen Gang zurück und am Ende stand ein 5:1 für die Gastgeber zu Buche. Tore: 1:0 Kai Merk (9.), 2:0 Kai Merk (10.), 3:0 Moritz Göttel (12.), 4:0 Kai Merk (22.), 5:0 Moritz Göttel (78.), 5:1 Tim Schneider (87.).

TuS Herrensohr – SC Brebach 1:1 (0:0). Es war ein müder Kick, der den 120 Zuschauern im Stadtderby geboten wurde. Außer den beiden Toren unmittelbar nach dem Seitenwechsel tat sich nicht viel. Der SC Brebach ging durch einen direkt verwandelten Freistoß von Marcel Schug in Führung, die Kay Rohrbacher im direkten Gegenzug per Kopf egalisierte. Tore: 0:1 Marcel Schug (47.), 1:1 Kay Rohrbacher (48.)

Rudelbildung mal anders: Lebachs Thomas Fajferek und Manuel Wollscheid sowie Hasborns Mischa Theobald und Johannes Geßner (von links).
Rudelbildung mal anders: Lebachs Thomas Fajferek und Manuel Wollscheid sowie Hasborns Mischa Theobald und Johannes Geßner (von links). FOTO: Oliver Morguet