Sport : Punkteteilung in hitzigem Kellerduell

Die FSG Ottweiler-Steinbach sicherte sich beim FC Homburg II, der fast eine Stunde lang in Unterzahl spielte, einen wichtigen Zähler.

FC Homburg II – FSG Ottweiler/Steinbach 1:1 (1:0). Für den ersten richtigen Aufreger in diesem Kellerduell sorgte der Homburger Tobias Trautzburg in der 35. Minute. In Höhe der Mittellinie grätschte er den Steinbacher Florian Schneider weg. Schneider musste verletzt raus, Trautzburg sah die Rote Karte. In Unterzahl ging der FCH in der Nachspielzeit in Führung. Nach klasse Vorarbeit von Jonas Spang traf Sven Sökler zum 1:0. In der 62. Minute konnte Steinbach ausgleichen. Die Flanke von Sahbaz Husic nickte Cameron Nitschki unhaltbar ein. In den Schlussminuten ließ Homburg noch drei gute Torchancen liegen. Tore: 1:0 Sven Sökler (45.), 1:1 Cameron Nitschki (68.).

Spvgg. Quierschied – FV Eppelborn 3:2 (1:1). In einer von beiden Kontrahenten auf hohem Niveau geführten Partie kam Quierschied am Ende zu einem etwas glücklichen 3:2-Erfolg. Nach dem 1:1-Remis zur Pause nahm das Spiel im zweiten Abschnitt richtig Fahrt auf. Zunächst traf Julian Fernsner per Kopf zum 2:1 für Quierschied. Auf der Gegenseite scheiterte David Dräger am Pfosten. Dann unterlief Eppelborn noch ein Eigentor zum 1:3, ehe Maurice Schwenke auf 2:3 verkürzte. Danach machte Eppelborn Druck, traf durch Schwenk aber nur noch das Aluminium. Tore: 0:1 David Dräger (19.), 1:1 Julian Fernsner (27.), 2:1 Julian Fernsner (48.), 3:1 Julian Fernsner (0.), 3:2 Maurice Schwenk (61.).

FC Rastpfuhl – TuS Herrensohr 1:3 (1:0). Bis zur 65. Minute durfte Rastpfuhl bei einer 1:0-Führung auf Zählbares hoffen. Christian Puff hatte in der 29. Minute mit einem Schuss ins lange Eck getroffen. Dann aber drehte Herrensohr die Partie durch zwei Treffer von Engin Yalcin und gewann am Ende mit 3:1. Tore: 1:0 Christian Puff (29.), 1:1 Engin Yalcin (65.), 1:2 Engin Yalcin (70.), 1:3 Michael Miessemer (87.).

SF Rehlingen – FV Schwalbach 1:2 (0:1). Felix Schreier brachte Schwalbach nach 23 Minuten in Führung. Als der Rehlinger Andreas Enzweiler dann kurz vor der Pause die Ampelkarte sah, sprach alles für Schwalbach. Trotz Unterzahl war Rehlingen nach Wiederbeginn die bessere Mannschaft und kam durch Sascha Schröder zum Ausgleich (76.). Doch im direkten Gegenzug rettete Karatas den Gästen den Sieg. Tore: 0:1 Felix Schreier (23.), 1:1 Sascha Schröder (76.), 1:2 Samed Karatas (77.).

VfL Primstal – SC Brebach 0:2 (0:1). In der ersten Hälfte war Brebach spielbestimmend und führte verdient mit 1:0. Für die Führung sorgte Jonas Wilhelmi, nachdem Torhüter Simon Holz einen Distanzschuss nicht festhalten konnte. Im zweiten Abschnitt drückte Primstal dem Spiel seinen Stempel auf, kam zu einigen guten Torchancen, traf unter anderem zweimal den Pfosten, musste aber nach einem Konter das 0:2 hinnehmen. Tore: 0:1 Jonas Wilhelmi (26.), 0:2 Rayane Anseur (90.).

SV Rohrbach – SV Saar 05 0:1 (0:0). Saar 05 war spielerisch klar überlegen, doch Rohrbach hielt kämpferisch dagegen und hätte eigentlich ein Unentschieden verdient gehabt. Der kurz zuvor eingewechselte Yves Oberhausen war es dann, der Saar 05 doch noch den Sieg bescherte. Tore: 0:1 Yves Oberhausen (74.).

Borussia Neunkirchen – SV Auersmacher 1:0 (1:0). Nach zunächst ausgeglichenen Spiel, bekamen die Gäste aus Auersmacher die Partie immer besser in den Griff, gerieten  aber mitten in der eigenen Drangphase ins Hintertreffen. Auersmacher bekam in dieser Situation den Ball nicht weg und Tim Cullmann markierte in der 38. Minute das 1:0 für die Borussia. Noch vor der Pause traf Neunkirchens Tim Klein nur den Querbalken des Gäste-Tores. In der zweiten Hälfte versuchte Auersmacher alles, das Spiel noch zu drehen. Doch es blieb beim aus Neunkircher Sicht glücklichen 1:0-Erfolg. Tore: 1:0 Tim Cullmann (38.).

Lukas Hektor vom SV Auersmacher (am Ball) drückte mit zwei Treffern dem Spitzenspiel gegen die SpVgg Quierschied seinen Stempel auf. Foto: Heiko Lehmann

SF Köllerbach – SV Mettlach 4:2 (2:1). Valentin Solovej brachte Köllerbach mit einem Kopfball in Führung (30.). Nur sieben Minuten später nutzte Felix Klemmer einen Ballverlust der Gastgeber für den Ausgleich. Unmittelbar vor der Pause sorgte Yannick Nonnweiler per Kopf für die erneute Führung. In der zweiten Hälfte ließ sich Köllerbach auch von dem zwischenzeitlichen 2:2 nicht aus dem Konzept bringen. Sololvej und Nonnweiler machten innerhalb von fünf Minuten alles klar. Tore: 1:0 Valentin Solovej (30.), 1:1 Felix Klemmer (37.), 2:1 Yannick Nonnweiler (44.), 2:2 Felix Klemmer (68.), 3:2 Valentin Solovej (77.), 4:2 Yannick Nonnweiler (82.).