| 21:12 Uhr

Sport
Brebach und Köllerbach leisten Schützenhilfe

Lukas Hektor vom SV Auersmacher (am Ball) drückte mit zwei Treffern dem Spitzenspiel gegen die SpVgg Quierschied seinen Stempel auf.
Lukas Hektor vom SV Auersmacher (am Ball) drückte mit zwei Treffern dem Spitzenspiel gegen die SpVgg Quierschied seinen Stempel auf. FOTO: Heiko Lehmann
Nach den Patzern der Borussen und des SV Auersmacher liegt Herrensohr, das in Elversberg mit 3:0 gewann, klar auf Titelkurs.

SC Brebach – Borussia Neunkirchen 3:1 (0:0). Nach relativ ausgeglichenen ersten 45 Minuten ergriff Gastgeber Brebach im zweiten Abschnitt immer mehr die Initiative. Arthur Schneider erzielte nach einer Freistoß-Hereingabe die Brebacher Führung (49.), die Torsten Büchel acht Minuten später mit einem Eigentor egalisierte. Der überragende Merouane Taghzoute brachte Brebach in der 60. Minute per Kopf erneut in Führung und legte nach einem tollen Alleingang das 3:1 nach (77.). Tore: 1:0 Artur Schneider (49.), 1:1 Torsten Büchel (57., Eigentor), 2:1 Merouane Taghzoute (60.), 3:1 Merouane Taghzoute (77.).


SF Köllerbach – SV Auersmacher 3:1 (1:0). Die Köllerbacher 1:0-Führung, für die Valentin Solovej per Linksschuss gesorgt hatte, war mehr als schmeichelhaft, denn Auersmacher ließ einige hochkarätige Torchancen ungenutzt liegen. Nach dem Seitwechsel das gleiche Bild: Auersmacher war optisch überlegen, hatte ein Chancenplus, doch die Tore schoss Köllerbach. Basel Haj Mohammad nutzte einen Abwehrpatzer zum 2:0. Zwar konnte Felix Laufer verkürzen (82.), doch der eingewechselte Davit Bakhthadze machte kurz darauf  alles klar. Tore: 1:0 Valentin Solovej (18.), 2:0 Basel Haj Mohammad (51.), 2:1 Felix Laufer (82.), 3:1 Davit Bakhtadze (88.).

FV Schwalbach – SV Mettlach 0:2 (0:2). Der verdiente 2:0-Endstand in diesem Kellerduell stand schon zur Pause fest. Nach einem Schwalbacher Ballverlust in der Vorwärtsbewegung markierte Alex Riga die Mettlacher Führung, die Andy Becker eine Minute vor der Pause ausbauen konnte. Tore: 0:1 Alexander Riga (17.), 0:2 Andreas Becker (44.).



SV Elversberg II – TuS Herrenspohr 0:3 (0:2). Im Stile einer echten Spitzenmannschaft präsentierte sich Herrensohr in Elversberg. Die sichere Abwehr ließ keine zwingenden Torchancen zu und vorne wurden die Chancen eiskalt genutzt. Nach einer Flanke von rechts traf Marcel Schuck zur 1:0 Führung (33.). Matthias Schneider legte noch vor der Pause das 2:0 für den TuS nach. In der 47. Minute machte Schuck mit dem 3:0 aus 16 Metern endgültig den Sack zu. Tore: 0:1 Manuel Schuck (33.), 0:2 Matthias Schneider (42.), 0:3 Manuel Schuck (47.).

VfB Dillingen – FSG Ottweiler/Steinbach 5:4 (2:2). Nach der schnellen Dillinger Führung, für die Matthias Krauß per Doppelpack (2., 7.) gesorgt hatte, nutzte Steinbach zwei individuelle VfB-Patzer zum 2:2 Pausenstand. In der 27. Minute sah Krauß zudem noch die Rote Karte. In der zweiten Hälfte ging es hin und her. Bis zur 92. Minute durfte Steinbach beim Stande von 4:4 auf einen Teilerfolg hoffen, aber dann gelang Marius Neunmeier per Kopf der Siegtreffer für Dillingen. Tore: 1:0 Matthias Krauß (2.), 2:0 Matthias Krauß (7., Foulelfmeter), 2:1 Florian Schneider (17.), 2:2 Eugen Felberg (26.), 2:3 Albert Becker (54.), 3:3 Jannick Theobald (55.), 3:4 Lukas Hainer (59.), 4:4 Janek Velten (71.), 5:4 Marius Neumeier (90.).

SV Hasborn – VfL Primstal 0:2 (0:0). Die erste Hälfte im Derby ging an Hasborn, das es allerdings versäumte, drei gute Möglichkeiten in Tore umzumünzen. In Abschnitt zwei was es mit der Hasborner Herrlichkeit vorbei. Primstal bekam mehr Zugriff und ging in der 75. Minute in Führung, als Steffen Backes auf Zuspiel von Tobias Scherer traf, ehe er dann in der 90. Minute per Kopf auf 2:0 erhöhte. Tore: 0:1 Steffen Backes (75.), 0:2 Steffen Backes (90.).

FSG Bous – SV Bübingen 0:1 (0:1). In einem Spiel ohne besondere Höhepunkte gelang Bübingens Nils Cuccu bereits nach einer halben Stunde das Tor des Tages. Nach einem blitzsauberen Konter legte Matze Lillig quer und Cuccu hatte leichtes Spiel. Tore: 0:1 Nils Cuccu (31.).

FC Homburg II – SC Friedrichsthal 4:2 (2:2). Der Aufsteiger ließ sich auch von der schnellen 2:0-Führung der Friedrichsthaler nicht aus dem Konzept bringen und kam noch vor der Pause zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte bestimmte Homburg das Geschehen und ging in der 66. Minute mit 3:2 in Führung, eheNorbert Neumann in der 73. Minute mit einem Schlenzer endgültig alles klar machte. Tore: 0:1 Dominik Boos (8.), 0:2 Edin Masinovic (15., Eigentor), 1:2 Norbert Neumann (16.), 2:2 Jens Meyer (32.), 3:2 Valdrin Dakaj (66.), 4:2 Norbert Neumann (73.).

Einsatz pur im Nordsaar-Derby zwischen dem Primstaler Spielführer Marc Pesch (links) und Hasborns Spielmacher Johannes Gemmel.
Einsatz pur im Nordsaar-Derby zwischen dem Primstaler Spielführer Marc Pesch (links) und Hasborns Spielmacher Johannes Gemmel. FOTO: Barth Rudolf / Rudolf Barth