| 13:15 Uhr

Gute Chancen für Sprinter
Tour de France startet in Belgien - Bergankunft auf dem legendären Tourmalet geplant

Bei der Tour de France fahren die Radsportler 2019 zum 100. Mal um das Gelbe Trikot.
Bei der Tour de France fahren die Radsportler 2019 zum 100. Mal um das Gelbe Trikot. FOTO: REUTERS / GONZALO FUENTES
Die Tour de France startet 2019 in Belgien. 50 Jahre nach seinem ersten Sieg wird der Auftakt Eddy Merckx gewidmet. Die besten Chancen auf das erste Gelbe Trikot der Tour dürften die Sprinter haben.

Die Tour de France 2019 wird etwas für Kletterspezialisten und führt über einige der mythischen Berge ihrer langen Geschichte. Wie die Organisatoren am Donnerstag bei der Streckenpräsentation der 106. Frankreich-Rundfahrt (6. bis 28. Juli) verkündeten, steht unter anderem eine Bergankunft auf dem legendären Col du Tourmalet in den Pyrenäen im Programm. Die Tour beginnt mit einer Sprintetappe in Brüssel und findet nach 3460 Kilometer ihr traditionelles Ende auf den Champs-Elysees in Paris.


Der 23. Auslandsstart der Großen Schleife und der fünfte in Belgien ist der Radsport-Legende Eddy Merckx gewidmet - 50 Jahre nach dessen erstem Tour-Triumph 1969. Für die deutschen Top-Sprinter um Marcel Kittel bedeutet dies eine Chance auf das erste Gelbe Trikot, genau 100 Jahre nach der Einführung des begehrten Maillot jaune.

Insgesamt fünf Bergankünfte, davon drei in über 2000 Metern Höhe, sind vorgesehen, dazu kommt lediglich ein Einzelzeitfahren in Pau. Titelverteidiger ist der Waliser Geraint Thomas.



(sid/rent)