| 16:32 Uhr

Radsport
Peter Sagan verlängert bei Bora-hansgrohe bis 2021

Der dreimalige Straßenweltmeister Peter Sagan hat Medienberichten zufolge seinen Vertrag mit dem deutschen Team Bora-hansgrohe vorzeitig um zwei Jahre bis 2021 verlängert.

Wie das Internetportal cyclingnews.com berichtete, soll die offizielle Bekanntgabe am Freitag bei einer Pressekonferenz erfolgen. Der aktuelle Vertrag des slowakischen Radprofis läuft noch bis Ende 2019.


Bora-Teamchef Ralph Denk hatte am Rande der Straßen-WM in Innsbruck bereits angedeutet, dass sich eine Einigung abzeichne. "Ich denke, wir sind schon weit, und ich habe auch ein gutes Bauchgefühl, dass das was wird", sagte er dem SID. Das Gehalt spiele dabei "eher eine untergeordnete Rolle. Peter pflegt keinen Glamourstil, er führt ein sehr bodenständiges Leben", fügte Denk an.

Topstar Sagan gilt in der Branche als bestbezahlter Fahrer, seine Gage soll zwischen vier und sechs Millionen Euro pro Jahr liegen. Der 28-Jährige geht am Sonntag als Titelverteidiger in das extrem anspruchsvolle WM-Straßenrennen über fast 260 km. Ihm wird aber aufgrund der kletterlastigen Strecke mit 4670 Höhenmetern nicht zugetraut, erneut das Regenbogentrikot zu holen.



Sagan hatte in dieser Saison zum sechsten Mal das Grüne Trikot bei der Tour de France gewonnen, womit er zu Rekordhalter Erik Zabel aufschloss. Außerdem siegte Sagan beim Klassiker Paris-Roubaix. Den WM-Titel holte er dreimal in Folge (2015 bis 2017), eine Marke, die selbst die belgische Ikone Eddy Merckx nie erreichte. An der Seite Sagans fährt ab 2019 auch der aufstrebende deutsche Profi Maximilian Schachmann.

(lt/sid)