| 14:29 Uhr

Springreiten
Deußer droht mit Wechsel nach Belgien

 Daniel Deußer kann sich einen Wechsel nach Belgien vorstellen. Foto: Nicolas Tucat/AFP
Daniel Deußer kann sich einen Wechsel nach Belgien vorstellen. Foto: Nicolas Tucat/AFP FOTO: Nicolas Tucat
Leipzig. Der Springreiter Daniel Deußer kann sich angesichts des Streits um die Athletenvereinbarung einen Wechsel vom deutschen ins belgische Nationalteam vorstellen. dpa

„Ich fühle mich zu Deutschland gehörig, aber wenn das nicht klappt, dann könnte ich für Belgien starten“, zitiert das französische Fachmagazin „Grandprix“ den Hessen. Deußer lebt seit mehreren Jahre in Belgien und ist mit einer Belgierin verheiratet.


Der Weltklassereiter weigert sich - wie Christian Ahlmann - die notwendige Athletenvereinbarung des deutschen Verbandes FN in der jetzigen Form zu unterschreiben. Die Gespräche mit FN-Vertretern haben bisher zu keiner Lösung geführt. Zuletzt gehörten Ahlmann und Deußer zum deutschen Team, das 2016 in Rio de Janeiro Olympia-Bronze gewann. „Ich hoffe, dass sie wieder dazu kommen“, sagte Bundestrainer Otto Becker.

Die Athletenvereinbarung regelt die Rechte und Pflichten der Reiter, die für die Natinonalmannschaft starten.



Kader

Grandprix (französisch)