| 16:14 Uhr

Weltrekordhalter
Zelezny traut deutschem Speerwurf-Duo den Weltrekord zu

Jan Zelezny hatte im Mai 1996 in Jena mit 98,48 Metern den noch heute gültigen Weltrekord mit dem neuen Speer aufgestellt. Foto: Kimmo Brandt
Jan Zelezny hatte im Mai 1996 in Jena mit 98,48 Metern den noch heute gültigen Weltrekord mit dem neuen Speer aufgestellt. Foto: Kimmo Brandt FOTO: Kimmo Brandt
Berlin. Der dreimalige Olympiasieger Jan Zelezny traut dem deutschen Speerwurf-Duo Johannes Vetter und Thomas Röhler zu, seinen schon 21 Jahre alten Weltrekord zu brechen. dpa

„Man muss abwarten, wie sie sich weiterentwickeln“, sagte der Tscheche auf der Homepage der Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 in Berlin. „Sie haben eine unterschiedliche Technik. Jeder hat seinen eigenen Stil, aber darauf kommt es gar nicht an.“



Der heute 51-Jährige hatte im Mai 1996 in Jena mit 98,48 Metern den noch heute gültigen Weltrekord mit dem neuen Speer aufgestellt. Unweit des Ernst-Abbe-Sportfelds trainiert heute Olympiasieger Röhler. Vetter hatte dessen deutschen Rekord erst am vorigen Dienstag gebrochen und die Marke auf grandiose 94,44 Meter geschraubt. Die beiden Deutschen führen die Jahresweltbestenliste in dieser Saison souverän an und gelten als heiße Goldkandidaten bei der WM im August in London.

„Natürlich will jeder meinen Rekord brechen. Da es aber eine große
Weite ist, wird es immer härter, sie auszubauen. Jeder Meter spielt jetzt eine bedeutende Rolle“, meinte der dreimalige Olympiasieger (1992, 1996, 2000). Für Zelezny haben sowohl Vetter als auch Röhler das Potenzial, seine Bestleistung einmal auszulöschen. „Am Ende hat derjenige die größere Chance auf den Weltrekord, der am meisten daran glaubt. Hauptsache, sie nutzen ihre Fähigkeiten und bleiben gesund“, sagte der erfolgreichste Speerwerfer der Olympia-Historie.

Mitteilung zu Zelezny auf EM-Homepage