| 11:18 Uhr

Nach Punktesystem
IAAF gründet erstmals Leichtathletik-Weltrangliste

Erarbeitet mit dem Weltverband eine Leichtathletik-Weltrangliste: IAAF-Präsident Sebastian Coe. Foto: Martin Rickett
Erarbeitet mit dem Weltverband eine Leichtathletik-Weltrangliste: IAAF-Präsident Sebastian Coe. Foto: Martin Rickett FOTO: Martin Rickett
Monaco. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF will erstmals eine Leichtathletik-Weltrangliste erstellen. Das Ranking bestimme künftig die Qualifikation zu den großen Wettkämpfen wie der WM 2019 und den Olympischen Spielen 2020 teilte der IAAF mit. dpa

„Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports werden Athleten, Medien und Fans ein klares Verständnis von der Hierarchie der verschiedenen Wettkämpfe haben, von nationalen, über regionale bis hin zu weltweiten Events“, sagte IAAF-Präsident Sebastian Coe der Mitteilung zufolge.



Die Rangliste will der IAAF zusammen mit der Leichtathletik-Datenbank All-Athletics.com des ungarischen Dienstleisters Elite Ltd. erstellen. Details sollen im ersten Quartal 2018 festgelegt werden. Die Plätze in der Weltrangliste sollen nach einem Punktesystem vergeben werden. Punkte erhalten Athleten für Platzierungen in Wettkämpfen, in Abhängigkeit von der Wichtigkeit des Wettkampfs.

Die Weltrangliste werde „stark benötigte Klarheit in das derzeit selbst für Menschen im Sport verwirrende Wettkampfschema bringen“, sagte IAAF-Vorstandschef Olivier Gers. Zusätzlich zur Rangliste will der Verband weitere Änderungen in Wettkampfkalender und -formaten auf den Weg bringen.

Mitteilung IAAF

Website Datenbank All-Athletics.com