| 21:38 Uhr

olsw
Homburg nutzt den ersten Matchball

Homburg ist zurück in der Regionalliga: Marc Gallego (links) und Spielmacher Sven Sökler gönnen sich nach dem 5:0-Sieg gegen Pfeddersheim und dem damit verbundenen vorzeitigen Titelgewinn ein „Bierchen“.
Homburg ist zurück in der Regionalliga: Marc Gallego (links) und Spielmacher Sven Sökler gönnen sich nach dem 5:0-Sieg gegen Pfeddersheim und dem damit verbundenen vorzeitigen Titelgewinn ein „Bierchen“. FOTO: Andreas Schlichter
Luginger und Co. krönen eine außergewöhnliche Saison mit dem frühzeitigen Titelgewinn in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

FC Homburg – TSG Pfeddersheim 5:0 (2:0). Am vergangenen Freitag war es so weit: Der FC Homburg ging vorzeitig als hochverdienter Oberliga-Meister durchs Ziel. Die Grün-Weißen beherrschten die Gäste aus Pfeddersheim schier nach Belieben und kamen am Ende zu einem ungefährdeten 5:0-Erfolg. Jan Eichmann (4.), Tim Stegerer (34.), Christian Lensch (48.), Christian Telch (50.) und Konstantinos Neofytos (55.) trafen zum Titelgewinn. Anschließend wurde in Homburg bis tief in die Nacht hinein der Regionalliga-Aufstieg gefeiert.


FC Homburg: Salfeld - Gallego, Lensch, Hahn, Eichmann, Stegerer, Sökler (72. Raptis), Telch (55. Gaiser), Schmitt, Dulleck, Neofytos (58. Giordano). Trainer: Jürgen Luginger.

Tore: 1:0 Jan Eichmann (4.), 2:0 Tim Stegerer (34.), 3:0 Christian Lensch (48.), 4:0 Christian Telch (50.), 5:0 Konstantinos Neofytos (55.). Zuschauer: 1050. Schiedsrichter: Philipp Michels (Oberkyll).

SC Idar-Oberstein – SV Saar 05 Jugend 2:2 (0:0). Mit einem Remis im Gepäck kehrte der SV Saar 05 zurück. Vor der Pause waren Treffer Fehlanzeige, doch das sollte sich direkt nach Wiederanpfiff ändern. Nikola Petrov brachte die sehr diszipliniert auftretende Seibert-Elf in der 46. Minute in Führung. Aber Idar-Oberstein wehrte sich, drehte die Partie und hatte nach 88 Minuten die Nase mit 2:1 vorn. Doch es spricht für die Moral der 05er, die seit Beginn der Rückrunde als echtes Team auftreten, zurückzukommen. In der Schlussminute war es erneut Petrov, der per Kopf den hochverdienten Ausgleich markierte.



SV Saar 05: Birkenbach - Seibert, Petrov, Heine, Bastian, Anton, Jung, Günes, Hertel, Schmieden, Schliesing. Trainer: Eric Seibert, Timon Seibert.

Tore: 0:1 Nikola Petrov (46.), 1:1 Felix Ruppenthal (55.), 2:1 Alex Ricardo Do Nascimento (88.), 2:2 Nikola Petrov (90.). Zuschauer: 337. Schiedsrichter: Sebastian Epp (Busenberg).

FV Dudenhofen – FV Diefflen 0:6 (0:3). So klar, wie es das Endergebnis vermuten lässt, war die Angelegenheit am Rhein nicht. Vor allem in den ersten Minuten lieferte der Aufsteiger eine engagierte Leistung ab und die Saarländer hatten lange Zeit richtig zu kämpfen, bis man sich den Gegner zurechtgelegt hatte. So hatte der Gastgeber anfangs einige gute Chancen, doch Diefflens Schlussmann Enver Marina, zeigte sich mehrfach auf dem Posten. Ein Doppelschlag von Fabian Poß und Jan Issa brachte Diefflen die 2:0-Führung, die Michael Fritsch kurz vor der Pause ausbaute. In den zweiten 45 Minuten wurde es dann einfacher und die Gäste-Elf schaffte es, noch drei Mal nachlegen. 0:6 hieß es am Ende.

FV Diefflen: Marina - Latz, Eggert, Baizidi (76. Hessedenz), Mielczarek (39. Folz), Fritsch, Guss, Issa (66. Selvaggio), Judith, Poß, Haase. Trainer: Thomas Hofer, Michael Müller.

Tore: 0:1 Fabian Poß (12.), 0:2 Jan Issa (13.), 0:3 Michael Fritsch (42.), 0:4 Fabian Poß (58.), 0:5 Michael Fritsch (61.), 0:6 Kevin Folz (80.). Zuschauer: 210. Schiedsrichter: Dominic Mainzer (SV Konz).

1. FC Kaiserslautern II – FV Eppelborn 7:0 (3:0). Im Hinspiel konnte Eppelborn dem FCK II noch ein 1:1-Remis abtrotzen. Im Rückspiel war das Tabellenschlusslicht aber meilenweit von einem Punktgewinn entfernt. Nicklas Shipnoski brachte die Hausherren mit einem strammen Schuss in der 16. Minute in Führung. Mit einem Doppelpack sorgte Kaiserslauterns Kapitän Christian Kühlwetter noch vor der Pause für die frühzeitige Entscheidung. In der 36. Minute traf der 21-Jährige nach einem Steilpass von Shipnoski zum 2:0. Kurz danach konnte FVE-Torwart Benjamin Sorg einen Schuss von Iosif Maroudis nur abklatschen und Kühlwetter staubte zum 3:0 ab. In der zweiten Hälfte legte der überlegene Tabellendritte noch vier weitere Treffer nach.

FV Eppelborn: Sorg - Becker, Kleer, Marjanovic, Steinbeck, Schmidt, Strauß, Schwenk (89. Balci), Oberhauser, Saks, Schlemmer (52. Pirron). Trainer: Jan Berger.

Tore: 1:0 Nicklas Shipnoski (16.), 2:0 Christian Kühlwetter (36.), 3:0 Christian Kühlwetter (40.), 4:0 Mohamed Morabet (57.), 5:0 Lukas Gottwalt (65.), 6:0 Julius Lammenett (71.), 7:0 Julius Lammenett (89.). Zuschauer: 149. Schiedsrichter: Adrian Kokott.

TuS RW Koblenz – FSV Jägersburg 3:2 (2:0). Die Saarländer traten mit dem allerletzten Aufgebot an. Ohne sieben nicht zur Verfügung stehende Spieler verschlief Jägersburg die komplette erste Halbzeit. Und so ging die Koblenzer 2:0-Pausenführung nach Treffern von Thilo Krämer (9.) sowie Jordi Arndt (28.) auch völlig in Ordnung. Für die zweite Hälfte hatte sich der FSV viel vorgenommen, musste dann aber prompt auch noch das 0:3 hinnehmen. Dennoch stimmte die Moral. Die Gäste kamen noch auf 2:3 heran, dennoch gewann Koblenz letztlich verdient.

FSV Jägersburg: Gerlinger - Simon, Braun, Hasemann, Steinhauer (75. Uhlhorn), Scherpf, Ehrmann, Holzweißig, Koblenz, Adiguezel, Kiefer (85. Weitmann). Trainer: Thorsten Lahm.

Tore: 1:0 Thilo Krämer (9.), 2:0 Jordi Arndt (28.), 3:0 Maximilian Hannappel (51.), 3:1 Murat Adiguezel (52.), 3:2 Tom Koblenz (77.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Boris Reisert (TG Ober-Roden).