Zweibrückerin Berger im Kader für WM in Japan

Handball : Zweibrückerin Berger im Kader für Handball-WM

17 Spielerinnen, keine Überraschung: Angeführt von Kapitänin Kim Naidzinavicius und mit drei Torhüterinnen starten die deutschen Handball-Frauen in ihr WM-Abenteuer. Bundestrainer Henk Groener verzichtete bei der Nominierung für das Turnier in Japan (29.

November bis 15. Dezember) auf Experimente und setzt auf seine bewährten Kräfte, darunter die Zweibrückerin Amelie Berger (20) von der SG Bietigheim. „Wir wollen uns die Teilnahme an einem Olympia-Qualifikationsturnier erarbeiten“, benannte Groener die Zielsetzung. Dafür muss der EM-Zehnte bei der WM eine Platzierung unter den ersten Sieben erreichen.

In ihre unmittelbare WM-Vorbereitung startet die deutsche Auswahl am 18. November. Das letzte Länderspiel auf deutschem Boden steigt am 21. November (19 Uhr) in Stuttgart gegen Montenegro, bevor es einen Tag später von Frankfurt aus nach Japan geht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung