THW Kiel nach 29:28 gegen Veszprem im Viertelfinale der Champions League

Nach knappem Sieg gegen Veszprém : THW schon im Viertelfinale, Zeitz in die Bundesliga

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat vorzeitig das Viertelfinale in der Champions League erreicht. Die Mannschaft von Trainer Filip Jicha besiegte am Mittwochabend im Spitzenspiel der Gruppe B den direkten Verfolger Telekom Veszprém aus Ungarn mit 29:28 (15:15) und kann zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden.

Damit überspringt der THW als erste deutsche Mannschaft das Achtelfinale.

Damit verlieren die Gruppenspiele bei Meschkow Brest (22. Februar) und beim polnischen Vertreter KS Kielce (29. Februar) an Bedeutung. In der Königsklasse ernst wird es für die Zebras erst wieder Ende April, wenn die Viertelfinal-Hinspiele stattfinden. Das große Ziel ist das Final Four in Köln (30./31. Mai), das in den vergangenen drei Jahren ohne deutschen Teilnehmer über die Bühne ging.

Derweil kehrt Ex-Nationalspieler Christian Zeitz in die Bundesliga zurück. Der Weltmeister von 2007 wechselt mit sofortiger Wirkung vom Drittligisten SG Nußloch, der sich am Mittwoch nach einem Insolvenzeröffnungsantrag vom Spielbetrieb abgemeldet hatte, zum TVB Stuttgart. Damit könnte der 39 Jahre alte Rückraumspieler am Sonntag bei seinem langjährigen Klub THW Kiel auflaufen.