Handball-Saarlandliga: Merzig-Hilbringen spielt bei Meister Niederwürzbach

Handball : Wölfe müssen zum Titelverteidiger

Handball-Saarlandligist Merzig-Hilbringen spielt in Niederwürzbach. Brotdorf hofft auf die ersten Punkte.

Behauptet sich der HSV Merzig-Hilbringen in der Spitzengruppe oder fällt der Tabellendritte nach dem fünften Spieltag der Handball-Saarlandliga ins Mittelfeld zurück? Beim punktgleichen TV Niederwürzbach wird es an diesem Samstag Antworten geben. „Sascha Becker und Markus Erschens sind nicht fit. Wir müssen schauen, dass wir ein spielfähiges Team haben. Wir werden aber alles geben“, beschreibt HSV-Trainer Marco Recktenwald die Ausgangslage. Klar ist: Sein Team brennt Team darauf, die unnötige 29:30-Niederlage vom vergangenen Heimspiel gegen den TV Merchweiler vergessen zu machen. Durch die erste Saison-Niederlage war das Team auf Rang drei abgerutscht – hinter dem noch verlustpunktfreien TV Homburg und Merchweiler (6:2 Zähler).

Ob das angeschlagene Wölfe-Rudel beim amtierenden Meister in Niederwürzbach etwas reißen kann, zeigt sich ab 18 Uhr in der Würzbachhalle Blieskastel. Im Pokalspiel bei Verbandsliga-Schlusslicht HC Dillingen-Diefflen II dauerte es lange Zeit, bis die Wölfe Zähne zeigten. Am Ende hieß es standesgemäß 26:19. Zur Pause hatte es lediglich 9:9 gestanden.

Saarlandliga-Schlusslicht TuS Brotdorf erwartet an diesem Sonntag um 17 Uhr die HSG Saarbrücken (4:4 Zähler) in der Seffersbachhalle und träumt von den ersten Punkten.

Bei den Frauen verabschiedete sich Saarlandligist FSG Merzig-Losheim mit der 22:27-Niederlage bei der HSG Saarbrücken aus dem Pokal. Der TuS Brotdorf landete bei der HF Köllertal III ohne große Mühe einen 29:10-Sieg und zog in die zweite Runde ein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung