Flensburg gewinnt den ersten Titel der neuen Saison

Handball : Flensburg gewinnt den ersten Titel der Handball-Saison

Die SG Flensburg-Handewitt ist erfolgreich in die Mission Titel-Hattrick gestartet und hat die erste Trophäe der neuen Handball-Saison gewonnen. Im Spiel um den Supercup setzte sich das Team von Erfolgstrainer Maik Machulla am späten Mittwochabend im Siebenmeter-Werfen mit 4:3 gegen den Pokalsieger THW Kiel durch.

Nach regulärer Spielzeit hatte es 28:28 (14:13) gestanden.

Ausgerechnet Routinier Domagoj Duvnjak scheiterte mit dem letzten Siebenmeter am Flensburger Torhüter Benjamin Buric. „Wir haben etwas mehr Glück gehabt als Kiel. Heute haben wir richtig guten Handball gezeigt, aber wir sind trotzdem nicht Favorit auf die Meisterschaft“, sagte Buric.

Der prestigeträchtige Erfolg im 100. Duell der Nordrivalen in Düsseldorf schürt beim Meister der vergangenen beiden Jahre dennoch die Hoffnung auf einen weiteren Coup. Dagegen verpassten die Kieler im ersten Pflichtspiel unter ihrem neuen Trainer Filip Jicha (Nachfolger von Alfred Gislason) die Chance, ihre Favoritenrolle einen Tag vor dem Start in die 54. Bundesliga-Spielzeit zu untermauern. „Wenn man gewinnen will, muss man die Chancen besser nutzen. Natürlich wollten wir gewinnen“, bedauerte der Tscheche: „Aber wir lassen die Köpfe jetzt nicht hängen.“

Vor 9713 Zuschauern im ISS Dome war Johannes Golla mit acht Treffern bester Schütze der Flensburger. Auf der Gegenseite trafen Duvnjak, Magnus Landin Jacobsen und Niclas Ekberg (jeweils fünf) am häufigsten. „Wir haben die Abläufe einstudiert, das war harte Arbeit. Und wenn wir dann mit einer Topmannschaft wie Kiel mithalten können, freut uns das besonders“, gab sich Trainer Machulla zufrieden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung