Derby-Sieg ist letzte Titelchance für THW Kiel

Handball : Derby-Sieg ist letzte Titelchance für den THW Kiel

Rekordmeister gegen Titelverteidiger, Kiel gegen Flensburg – mehr geht nicht im deutschen Handball. „Das ist ein tolles Duell vor einem Riesen-Publikum“, sagt Bundestrainer Christian Prokop voller Vorfreude auf den Showdown an diesem Sonntag (14.30 Uhr/Sky).

Der 99. Nord-Klassiker elektrisiert die Szene, wird er doch als ein ganz besonderer in die Geschichte eingehen: Zum einen ist es das letzte Derby von Trainer-Ikone Alfred Gislason, der im Sommer nach elf Jahren beim THW aufhört. Zum anderen entscheidet sich am Wochenende womöglich die Meisterschaft. Nur ein Sieg des THW kann den Kampf an der Ligaspitze vier Spieltage vor dem Saisonende noch einmal spannend machen. Kiel hat aktuell vier Zähler Rückstand. „Wir wollen nicht länger auf einen Flensburger Ausrutscher hoffen, sondern ihn selbst verursachen“, sagt Kiels Nationalspieler Patrick Wiencek.

In Flensburg spielt man die Bedeutung der Partie mit der Lockerheit des Tabellenführers herunter. „Es gibt nur zwei Punkte – wie in jedem anderem Spiel auch“, sagt SG-Trainer Maik Machulla: „Egal was am Sonntag in Kiel passiert: Wir haben weiterhin alles selbst in der Hand.“ Gewinnt Flensburg oder holt ein Remis, wäre eine Vorentscheidung gefallen und der Titel im Grunde nur noch Formsache.

Mehr von Saarbrücker Zeitung