1. Sport
  2. Fußball

WM-Auftakt gegen Japan: Mit dieser Aufstellung könnte Deutschland starten

Kolumne Katar – Die wüste Winter-WM : WM-Auftakt gegen Japan: Mit dieser Aufstellung könnte Deutschland starten

Wie reagiert Bundestrainer Hansi Flick auf den Ausfall von Leroy Sané? Wir haben uns Gedanken gemacht – und präsentieren unsere Wunsch-Aufstellung gegen Japan.

Das erste Spiel bei einem großen Turnier, das sagen viele, ist oft das schwerste. Viele Fragen sind offen. Die vielleicht wichtigste: Welche elf Mannen sollen es richten? Wir haben uns in die Rolle von Bundestrainer Hansi Flick versetzt und präsentieren hier unsere erste Elf.

Mit dieser Aufstellung könnte Deutschland starten

Auf der Torwartposition gibt es keinen Überlegungsbedarf: Wenn Manuel Neuer gesund ist, spielt er – Ende der Diskussion. Vor dem Kapitän bevorzugt Flick das Spiel mit einer Viererkette. Wir schließen uns dieser Taktik an. In der Mitte steht Abwehrchef Antonio Rüdiger, der „Soldat“ von Real Madrid, als zweiter Innenverteidiger hat für uns Nico Schlotterbeck die Nase vor seinem Dortmunder Vereinskollegen Niklas Süle. Als rechter Außenverteidiger darf Jonas Hofmann ran – der vielseitige Mönchengladbacher hat in der Nationalmannschaft schon oft bewiesen, dass er auf dieser Position spielen kann. Als linken Außenverteidiger geben wir dem Freiburger Christian Günter den Vorzug vor David Raum, dessen Auftritte in der Hinrunde bei seinem neuen Club RB Leipzig nicht gerade berauschend waren.

Musiala muss im Mittelfeld spielen

Wenn die Bundesliga-Hinrunde und die Vorrunde der Champions League eines gezeigt hat, dann: Jamal Musiala muss im Mittelfeld spielen. Mehr Ideen, mehr Qualität, mehr technische Fertigkeit kann Deutschland kaum auf den Platz bringen. Da Leroy Sané, den wir gerne auf links aufgestellt hätten, leider ausfällt, ,behelfen wir uns mit einem Kniff, ziehen Musiala auf die linke Seite und lassen Leon Goretzka auf der 10 ran – seine körperliche Wucht wird uns gegen die Japaner gut tun. Um den Bayern-Block zu ergänzen, spielt Serge Gnabry rechts. Die defensiven Positionen gehören ohne Diskussion Joshua Kimmich und Ilkay Gündogan.

Bleibt noch ein Platz im Sturm – und den verteilen wir an Kai Havertz vom FC Chelsea. Bremens Frisch-Nationalspieler Niclas Füllkrug könnte mit seiner Körperlichkeit als Einwechselspieler eine gute Rolle spielen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Deutschlands WM-Kader für Katar