1. Sport
  2. Fußball

Telekom plant EM 2024: Rechte-Verkauf, aber auch exklusiv

Fußball : Telekom plant Rechte-Verkauf für die EM 2024

Die Telekom hat nach dem überraschenden Kauf der TV-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland wichtige Details bekannt gegeben. „Wir wollen die EM nicht verstecken und wollen mehr als die vorgeschriebenen Spiele frei empfangbar übertragen“, sagte Telekom-Manager Henning Stiegenroth am Mittwoch: „Wir wollen mit Partnern zusammenarbeiten.

Die großen Free-TV-Sender bieten sich an: ARD, ZDF, RTL, ProSiebenSat1. Wir sind in Gesprächen.“ Aber ein Teil der Heim-EM werde ausschließlich im Internet über die Telekom-Plattform Magenta TV zu sehen sein.

Laut Rundfunkstaatsvertrag müssen alle deutschen EM-Spiele, das Eröffnungsspiel, die Halbfinals und das Endspiel frei empfangbar sein. Bislang übertrugen ARD und ZDF die EM-Turniere, das gilt auch für die paneuropäische EM 2020.

RTL gab am Mittwoch bekannt, alle vier Test-Länderspiele vor der EM zu übertragen: am 26. März in Spanien, am 31. März gegen Italien in Nürnberg, am 31. Mai gegen die Schweiz in Basel und am 8. Juni in Sinsheim (Gegner fehlt noch).