Schiris besänftigt: Saarländischer Fußball-Verband wendet Streik ab

Nach tätlichen Angriffen : Fußball-Schiedsrichter sagen überraschend Streik ab

Offenbar konnte der Saarländische Fußball-Verband den geplanten Streik der Schiedsrichter abwenden.

Bei einem Fußballspiel der C-Jugend in Brotdorf ist ein Schiedsrichter von einem Zuschauer körperlich angegrifffen worden und musste mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Kein Einzelfall, wie vor allem Schiris aus dem Kreis Westsaar wissen lassen. Viele fühlen sich vom Saarländischen Fußball-Verband (SFV) im Stich gelassen. Deshalb drohten die Unparteiischen mit Streik.

Dieser wurde jedoch kurzfristig wieder abgesagt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Saarländischen Fußball-Verbands hervor. Darin heißt es, „die Schiedsrichtergremien (..) werden sich Anfang der kommenden Woche mit der Situation befassen.“ Das geschehe auf Geheiß des Vorsitzenden des Verbands-Schiedsrichter-Ausschusses, Dr. Volkmar Fischer.

Weiterhin heißt es in der Pressemitteilung, SFV-Viezepräsident Adrian Zöhler habe sich mit dem betroffenen Schiedsrichter in Verbindung gesetzt und Hilfe angeboten. Auch habe der Fußball-Verband juristische Hilfe in Aussicht gestellt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung