SVG Bebelsheim-Wittersheim Nach Attacke auf Schiri: Ortsvorsteher erklärt Opfer zur „unerwünschten Person“

Mandelbachtal · Nach Abbruch eines Fußball-Spiels in Mandelbachtal-Wittersheim wird ein Schiedsrichter krankenhausreif geschlagen. Der Saar-Fußballverband verhängt darauf harte Sanktionen gegen einen Spieler der SVG Bebelsheim-Wittersheim und den Verein. Jetzt wehrt sich der Wittersheimer Ortsvorsteher und kündigt Konsequenzen für den verprügelten Schiedsrichter an.

 Bei der Landesliga-Ost-Partie SVG Bebelsheim-Wittersheim gegen SV Kirrberg wurde der Schiedsrichter angegriffen. (Symbolbild)

Bei der Landesliga-Ost-Partie SVG Bebelsheim-Wittersheim gegen SV Kirrberg wurde der Schiedsrichter angegriffen. (Symbolbild)

Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Mit schweren Verletzungen kam ein Schiedsrichter kürzlich in die Universitätsklinik nach Homburg. Denn nach Abbruch der Partie SVG Bebelsheim-Wittersheim gegen SV Kirrberg (Saarpfalz-Kreis) in der Fußball-Landesliga Ost am 5. Mai hatte ihn ein Zuschauer angriffen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen, wie die Polizei berichtete. Demnach musste der 44-Jährige wegen gravierender Blessuren an Joch-, Nasenbein und Ohr stationär behandelt werden. Wenige Tage darauf verhängte das Präsidium des Saarländischen Fußballverbands (SFV) empfindliche Strafen insbesondere gegen den gastgebenden Verein.