1. Sport
  2. Fußball

Saarland: Gelb-rote-Karte im Fußball wird abgeschafft – Zeitstrafe kommt

Neue Regeln ab morgen : Saar-Fußball schafft gelb-rote Karte ab - was stattdessen kommt

Der Spielausschuss des Saarländischen Fußballverbands (SFV) legt eine neue Strafe bei Aktiven-Spielen fest. Das gab die Leitung am Donnerstag bekannt. Außerdem gibt es höhere Aufwandsentschädigungen für die Unparteiischen.

Der Saarländische Fußballverband (SFV) will im Aktivenbereich die gelb-rote Karte durch eine zehnminütige Zeitstrafe ersetzen. Das hat der Verbandspielausschuss mit dem Verbandsschiedsrichterausschuss beschlossen. Die Regelung tritt ab Juli in Kraft, gilt bis zur Saarland Liga. Das teilte ein Verbandssprecher am Donnerstag, 30. Juni, mit.

„Die bereits im Jugendbereich gültige Regelung ‚gelbe Karte – Zeitstrafe – rote Karte‘ haben wir jetzt auf den Aktivenbereich übertragen, um im Bereich der Disziplinarstrafen modernere Wege zu gehen. Unsere Vereine werden von uns noch detailliert über die Ausgestaltung informiert werden“, sagt Josef Kreis, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses.

Schiedsrichter erhalten mehr Spesen

Außerdem werden die Spesen für Schiedsrichter und Assistenten in einem zweistufigen Verfahren ab Juli erhöht. So steigt beispielsweise die Aufwandsentschädigung für Schiedsrichter, die ein Spiel in der Kreisliga A leiten, von 22 auf 25 Euro, heißt es vom SFV.

Dazu SFV-Präsident Heribert Ohlmann: „Es ist leider immer schwieriger, Menschen für eine Tätigkeit als Schiedsrichter zu begeistern. Um das Ehrenamt attraktiver zu machen und um gestiegene Kosten im Rahmen der Inflation zu kompensieren, haben uns dazu entschlossen, die Spesen für die Schiedsrichter moderat zu erhöhen, ohne unsere Vereine zu sehr zu belasten.“