Video

Rückblick auf die Fußball-WM 2022 in Katar: Auszeichnungen, Tops, Flops und Statistiken

Die Fifa Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Katar ist am 18.12.2022 zu Ende gegangen und während der vergangenen vier Wochen gab es viel Fußball, viele Emotionen und viele Erinnerungen. Wir blicken zurück auf die WM 2022 in der sich Argentinien zum dritten Mal nach 1978 und 1986 zum Weltmeister krönte. Doch auch der neue Vizeweltmeister Frankreich konnte überraschen und der Favoritenrollte gerecht werden. Bei den letzten drei Weltmeisterschaften schied der Weltmeister immer bereits in der Vorrunde aus. 2010 war das Italien, 2014 Spanien und 2018 Deutschland. Lionel Messi gewann die Auszeichnungen des besten Spieler des Turnier, den Golden Ball. Kylian Mbappé und Luka Modric landeten auf Platz 2 und 3. Bester Torschütze und somit Gewinner des Golden Boot wurde Kylian Mbappé mit 8 Toren und 2 Assist. Dicht dahinter landete Lionel Messi mit 7 Toren und 3 Assist sowie der Franzose Olivier Giroud mit 4 Toren. Den Golden Glove als bester Torhüter bekam der Argentinier Emiliano Martinez verliehen. Den Fifa Young Player Award holte sich Teamkollege Enzo Fernandez. England wurde als fairste Turniermannschaft mit der Fifa Fair Play Trophy ausgezeichnet. Zu den Tops der WM zählen nicht nur Weltmeister Argentinien und Finalist Frankreich sondern auch die erneut stark aufspielenden Kroaten sowie Überraschungsmannschaft Marokko. Zum ersten Mal in der Geschichte der Fußball-WM zog mit Marokko ein afrikanisches und arabisches Land in das Halbfinale einer WM ein. Die großen Enttäuschungen der WM sind jedoch Deutschland, Spanien, Belgien und Brasilien. Alle vier Nationen hatten sich deutlich mehr erhofft und nur Brasilien schaffte es bis ins Viertelfinale als man gegen Kroatien ausschied. In insgesamt 64 Partien wurden 172 Tore geschossen. Damit kommt die WM 2022 pro Spiel auf einen Torschnitt von 2,69. 23 Elfmeter wurden während des Turniers geschossen. 17 davon wurden verwandelt.16 Tore: Frankreich hat die meisten Tore des Turniers geschossen. Nur ein Tor schossen: Belgien, Dänemark, Katar, Wales und Tunesien. Die meisten Tore hat Costa Rica kassiert: 11. Die wenigsten Tore musste Tunesien in Kauf nehmen: 1. Überraschungsmannschaft Marokko konnte vier Mal zu Null spielen, so oft wie keine andere Nation. Insgesamt mussten die Schiedsrichter einem Spieler und zwei Trainern eine rote Karte zeigen: Wales-Torhüter Wayne Hennessey, Südkorea-Cheftrainer Paulo Bento, Assistenztrainer Mario Mandzukic.

Meistgesehen
Videos aus dem Ressort