1. Sport
  2. Fußball

Regionalliga Südwest: SV Elversberg haut Mainz weg – Merziger traf doppelt

Regionalliga Südwest : Elversberg haut Mainz 5:0 weg – Ein Merziger traf doppelt

Was für ein Fußballfest an der Kaiserlinde. Die SV Elversberg fegte den Tabellenführer FSV Mainz 05 II regelrecht vom Platz und klettert weiter in Richtung der Spitzenplätze der Regionalliga Südwest.

Im Topspiel an diesem Samstag an der Kaiserlinde gab es ein sehr souveränes 5:0 für die Saarländer, bei dem Luca Schnellbacher und Valdrin Mustafa glänzten. SVE-Trainer Horst Steffen änderte seine Startformation nach dem 2:0-Sieg beim FC Walldorf auf zwei Positionen.

Für Felix Müller kam Nico Karger in die Mannschaft und für Semih Sahin Patryk Dragon. Entwarnung gab es zudem vor dem Spiel bei Robin Fellhauer. Bei ihm stellte sich die Knieverletzung aus dem Spiel gegen den KSV Hessen Kassel nur als Innenbandzerrung heraus. Er wird wohl „nur“ vier Wochen ausfallen.

Vor 1192 Zuschauern in der Ursapharm-Arena war die SV Elversberg im vierten Spiel in Folge das bessere Team – mit einem Unterschied. Die SVE nutzte bereits in der ersten Halbzeit ihre Torchancen. Allerdings erst die dritte. Zunächst vergaben Nico Karger (14.) und Israel Suero (21.) klare Möglichkeiten.

Dann schepperte es aber. Suero und Luca Schnellbacher liefen auf das Mainzer Tor zu, Suero passte zu Schnellbacher und der 27-Jährige traf zum 1:0 unter die Latte. Direkt im Anschluss musste Karger mit einer Kopfverletzung vom Platz. Für ihn kam Valdrin Mustafa. Der Wechsel tat dem SVE-Spiel keinen Abbruch. Im Gegenteil!

Die Elversberger marschierten weiter nach vorne und die Mainzer hatten überhaupt keine Chance. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff lief Mustafa alleine auf das Mainzer Tor zu, spielte Torhüter Lasse Rieß aus und schob zum 2:0 ins Netz. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel war der aus Merzig stammende Mustafa erneut zur Stelle. Dieses Mal traf er mit einem harten Schuss ins lange Eck zum 3:0.

Nur eine Minute später war Schnellbacher auf dem Weg zum 4:0 doch ein Mainzer Abwehrspieler kratze den Ball gerade noch von der Torlinie. Es folgte der nächste Rückschlag für die SVE. Gabriel Weiß musste mit einer Schulterverletzung vom Platz. Es ist der zwei Rechtsverteidiger, der ausfällt. Für ihn kam Innenverteidger Luca Menke auf die rechte Abwehrseite.

Die Partie verflachte nach der 3:0-Führung der Saarländer. Die Mainzer wussten, dass das Ding gelaufen ist und ihre Bemühungen ließen nach. Luca Schnellbacher war das aber ziemlich egal. Der Stürmer gab noch mal Vollgas und köpfte nach einem Eckball das 4:0 (81.) und schob nur fünf Minuten später den Ball aus acht Metern zum 5:0 über die Linie.

Am kommenden Samstag, 14 Uhr ist die SVE zu Gast bei Schott Mainz.